Naturally 7 im Frankfurter Hof in Mainz

A capella mag ich sehr sehr gerne, trennt sich hier schon stimmlich recht schnell die Spreu vom Weizen. Und doch ist es auch immer etwas kritisch reine Vocalgruppen über einen längeren Zeitraum zu hören, zu schnell nutzt sich harmonischer Mischmasch aus Stimmen doch irgendwie ab und es wird langweilig. Dennoch war es mir ein Bedürfnis die 7 aus New York stammenden Sänger live zu erleben.

Sie können auch Harmoniegesänge so wie man sie kennt und von einer Vocalgroup auch erwartet, doch die eigentliche Spezialität der Jungs auch einer gestandenen R&B /Soul-Band lediglich mit ihren Stimmen den Rang abzulaufen. Beatboxing, Instrumentsimulation (Bass, Posaune, Trompete, Gitarre, Trommeln) vom feinsten und dabei so dicht, dass man bei geschlossenen Augen den Unterschied kaum erkennen kann, egal wie sehr man sich auch bemüht. Sehr hörenswert und und unterhaltsam. Richtig geil war ein Herbie Hankock Cover.

[youtube]IZnQ4vFnyKA[/youtube]

Wir (jaha, auch die Gattin war zur Abwechslung dabei) hatten viel Spaß dabei den Sieben zuzuhören und zumindest in meiner direkten Umgebung gab es keine Person, die nicht mit mindestens einem Körperteil in die mitreißend vorgetragene Rhythmen einfiel.

[youtube]EJZRUo3fqEQ[/youtube]

Nebenbei erwähnt: Was ist noch nerviger als in einem Konzert einen mega hippen Automobilverkäufer mitsamt seiner Freundin neben sich stehen zu haben? 3 Automobilverkäufer mitsamt deren Frauen/Freundinnen. Über Minuten konnten die sich völlig überzogen und auffällig begeistert (im Vorfeld des Konzerts weil wieder musste das Publikum die akademischen 15 Minuten nach Konzertbeginn aushalten, bis die Herren auf die Bühne kamen) über bombastische Verkaufserfolge und darin erzielten Provisionen unterhalten. Vertriebsleute geben sich bekanntermaßen anders als normale Menschen, doch wie peinlich es für Außenstehende eigentlich ist, den gegenseitig vorgehaltenen überschwänglichen Übertrumpfungsversuchen zuzuhören werden die nie verstehen. Ich wette 50% der Stories waren sowieso gelogen.

11 Gedanken zu „Naturally 7 im Frankfurter Hof in Mainz

  1. Ist andererseits doch praktisch für den nächsten Neuwagenkauf (falls nicht zutreffend, bitte streichen). Sagt man einfach „Kommen Sie mir doch noch so weit entgegen, bis Ihre Provision auf (deutlich unter normal) % sinkt, das ist doch immer noch eine echte (Vorsicht Ekelwort) Win-Win-Situation“ und lächelt dabei haifischfreundlich.

  2. @noch ein Markus & weltdeswissens
    Sie haben also auch Neuwagenverkäuferbegegnungserfahrungen? 😛

    @Katja
    So was von. 🙂

  3. feine Videos….Danke… :top:

    hmpf…verdammt wir müssen uns bis April noch nen Wagen zulegen…Gott sei Dank kann ich mir keinen Neuwagen leisten 😉

  4. Ts. Da wird dir ein Blogeintrag frei Haus geliefert und du hakst das so nebenbei ab. Die Autoverkäufer-Dialoge wären doch mal ein Highlight gewesen. Ich kann nur einen Gebrauchtwagenverkäufer bieten, der einen total nervösen Tic hatte. Und permanent so merkwürdig mit dem Kopf gezuckt hat. 😀

    Wir haben den Wagen trotzdem gekauft. :love:

  5. @ISMO
    Nanü, wo ist der Ford?

    @Anna
    Ich habe mich auf die Musik konzentiert und nicht auf das seicht dumpfe Gebrabbel dieser Yuppies, deswegen auch nur beiläufig.

  6. Apropos Ford: Mein liebster Werbeslogan von Lucky Strike war ein Plakat mit einer leeren Packung LS. Darunter stand „Die Luckies sind fort. Die tun was.“

    :mr green:

  7. *grrr* Ich beneide dich darum, dass es dir gelingt, dich auf das Wesentliche zu konzentrieren, lieber Rüdiger. Ich wäre mit meinen Gedanken und meinem Gehör mal wieder überall und nirgends gewesen. 😳

    Wobei… Männer und Multitasking?! Nee. Das wird nüscht. 8)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.