Ergebnis

So etwas will man nicht sehen, schon gar nicht nach einem Windows 7 Update.

Letztlich war es nur ein vergessener USB-Stick (natürlich hinten am Rechner eingesteckt), von dem das Gammel-OS nach dem Update plötzlich booten wollte. Was haben wir gelacht, nachdem wir schon die Installations-Recovery-DVD (natürlich selbst erzeugt, weil heutzutage selbst das noch zu viel verlangt ist) drinnen hatten.

7 Gedanken zu „Ergebnis

  1. Wie jetzt, darf ich mir das so vorstellen, wie früher das Ding mit der vergessenen Diskette im Laufwerk 😯

    Und langsam werd ich schrecklich neugierig, was Du so tagsüber mit 2 Monitoren treibst. So´n Arbeitsplatz kenne ich persönlich nur von Leuten, die was mit Grafik und so´n Kram zu tun haben… Sei ehrlich – einer zum Gamen und einer zum Arbeiten ? 😉

  2. @ISMO
    just nach dem Update war es nicht so wirklich geil.

    @Rabenhaus
    Ja so in der Art. Auch Windows Maschinen haben es nun endlich gelernt, dass man von einem USB-Stick booten kann. // Hier ist keine Zeit zum spielen und ehrlich gesagt hätte ich auch keine Lust mehr dazu. Es ist eine grundehrliche Arbeit als Systemadmin. 🙂

  3. Hm, ehrlich gesagt, weiß ich nicht wirklich, was ein Systemadmin macht. Der, der in der letzten Firma Systemadministrator genannt wurde hat vorrangig alles kaputt oder wahlweise komplizierter oder ersatzweise unmöglicher gemacht – und das aus voller Überzeugung. Das kann ich mir bei Dir absolut nicht vorstellen. Nee, echt nicht.

    Deinen Worten entmnehme ich, dass Du mit Deiner Arbeit zufrieden bist; dass sie Dir Spaß macht und Dich ausfüllt – das finde ich total klasse :top: Und da hast Du Dir ein entspanntes Wochenende einfach verdient… ich wünsche Dir ein solches jedenfalls von Herzen 😀

  4. @Rabenhaus
    So Brüder kenne ich auch. Es schmeichelt mir, dass eine mir persönlich unbekannte Person diesen Eindruck von mir hat. merci. 😳 Im Wesentlichen kümmern meine Kollegen und ich uns darum, dass ein Team von Vertriebsleuten mit reibungslos funktionierender Technik (Laptop, Telefon, Datenbanken, Druckern, Preislisten, Internet und und und) versehen wird. Wenn wir unseren Job gut machen, verkaufen _die_ mehr und es geht uns allen besser. Da ist es auch mal gefragt zuzuhören, oder zu fachsimpeln, _deren_ Kunden zu helfen, oder Feuerlöscher zu sein. Es sind User wie viele andere auch, mit deren Problemen und Alltagsproblemen. Erfreulicherweise habe ich kaum Gammel-PCs (aka. Windows) zu betreuen, sondern fast nur Macs und Linux. Mit der AS400 lerne ich gerade umzugehen, oder besser bald. Auch wir müssen lieb gewordenen Prozesse manchmal umstellen oder so zerpflücken, das manche User wirklich Gefahr laufen ihr Seelenheil deswegen zu verlieren, doch das ist die Ausnahme. Im Wesentlichen sind wir mehr oder weniger geschätzte Menschen, die wenn gerufen zügig zur Verfügung stehen und technische Probleme lösen. Ein Trupp lustiger und hoch motivierter Dienstleister. Der Laden muss laufen, der Rubel rollen. Und genusssüchtig sind wir auch noch.

  5. AS400? Hat das nicht was mit I B M zu tun? Nun ja, ich freue mich immer wie Lotte, wenn Menschen mit ihrer Arbeit zufrieden sind; wenn sie diese gerne und aus Überzeugung tun. Das hat so was erfrischendes… und Dir nehme ich den „Trupp lustiger und hochmotivierter“ Leute ohne zu Zögern ab! :top:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.