der Erste ist der Schlimmste

so sagt man ja wohl landläufig. Das Schlittchen ist >2 Jahre alt und bisher ist es trotz parken in Frankfurt und in diversen Parkhäusern bisher gut davon gekommen. Doch heute beim rangieren, damit der Müllwagen durch eine enge Straße kommt, habe ich den Abstand zu einem am Straßenrand liegenden Feldstein leider völlig falsch eingeschätzt und dem Schlittchen eine dicke fette Sparre verpasst:

Also vorne links, an der Schürze. Das Geräusch auszuhalten war nicht auszuhalten, … vielleicht etwas … ein blöder Fehler … außerdem, welcher hirnweiche Straßenplaner hat veranlasst, dass zur „Abgrenzung“ der Straße grob behauene Steinquader (50x30x50) aufzustellen sind? Was ist gegen den guten alten Leitpfosten auszusetzen?

12 Gedanken zu „der Erste ist der Schlimmste

  1. Ich fühle mit dir! Ich muss nächste Woche unseren Leasingwagen abgeben und war gestern bei der Waschstraße, um mich mal nach den Kosten für eine Innen-und Außenreinigung zu erkundigen. Dabei habe ich mir beim Einparken die Schürze vorne am Stoßfänger an einem verf***ten L-Stein (der höher war als erwartet) komplett zerkratzt 👿 Ganz großes Kino!

  2. Ich kann es mir förmlich vorstellen, während des Geräusches durchleidet man quasi körperliche Schmerzen.
    Und setzt es jetzt Hähme seitens der Frau, wegen dem Schaden?

  3. Ach wie ärgerlich. Ich leide auch mit. Das Geräusch, wenn etwas über Metall kratzt ist immer schlimm – wenn’s um den eigenen Wagen geht, tut das wirklich fast körperlich weh.

    Aberisjanichzuändern. Also ärgerst du dich hoffentlich nicht zu nachhaltig drüber.

  4. @nosupermom
    blödes timing… *hmpf*

    @AndiBerlin
    Die Gattin spottet nicht, ihres sieht dank Parkhäuser und anderer feiger Gesellen schon schlimmer aus. Da spotte ich sie auch nicht.

    @Katja
    ärgern nicht so sehr, ein wenig vielleicht noch, doch wie Du schon schreibst, hilft ja nichts. :donno:

  5. Mein Beileid! Der erste ist IMMER der Schlimmste.
    Über diesen Feldstein/Findlingsschwachsinn habe ich mich auch schon manches Mal aufgeregt. Sieht man nicht, die Dinger. Meine Mom hat sich so eine ganze Schürze am nagelneuen Wägelchen abgerissen.

  6. Vorne links wenn Du vor dem Wagen stehst? Weil wenn das Bild nicht Spiegelverkehrt ist dann wäre es vorne rechts in Fahrtrichtung. Da habe ich mir an einer ExSchneeWehezuEisklumpenmutiert, genau das gleiche eingefangen. Ich fühle mit Dir! :hug:

  7. Willkommen im Club der Stein(zeit)geschädigten. Richtig gemein, diese urzeitlichen Steinklumpen. Bin selbst mal einem weißgepinselten Unding beim Rückwärtsfahren aufgesessen – das war dann zweimal schlimm… weil musste ja auch wieder runter und weg von diesem doofen DIng :knirsch:
    Und was die Leitpfosten betrifft: Ich bin dafür!

  8. autsch!

    das mit den Pöhlen ist einfach zu einfach.
    wenn die Stadt da so Steine hinlegt fährt man dagegen, dann in die Werkstatt zum reparieren, davon bezahlt die Werkstatt dann (im Optimalfall) Steuern, davon kann die Stadt dann neue Steine kaufen und an Straßen legen.
    (aber pssssst, das ist ein geheimes Geheimnis!!1!)

    alternativ hat der Schwager vom Chef vom Bauhof einen Natursteinehandel.

    Stößchen!
    🙂

  9. @Michael
    isso…

    @Silencer & Rabenhaus
    *hmpf*

    @Nixhaare
    Ich stand davor, insofern und weil man derartiges wohl eher aus Sicht der Fahrtrichtung sieht …. 🙄

    @noch ein Markus
    Ein Komplott. Ich wusste es. :critic:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.