Nebensache

Wir konnten uns bei dem schönen Wetter heute nicht aufraffen, die Innenstadt ist festverseucht, schlechtes Gewissen und doch auch wieder nicht. Lasst die Väter saufenfeiern, Ruhe ist auch etwas schönes. Jeder beschäftigt sich mit Sachen die sonst gerne liegen bleiben, meist still und für sich und doch gemeinsam.

Ich suche derweil ein Photo, natürlich ein bestimmtes und finde es nicht. Frust und Gedanken, wie man die Misere der unsortierten Photos auf dem Mac lösen könnte. iPhoto kann ein tolles Tool sein, wenn es denn genutzt wird, doch das habe ich bisher nicht. Jetzt wird es plötzlich Zeit und streune so durch die Jahre. Dabei finde ich auch längst verschollen geglaubte Dokumente, wie z.B. das Ergebnis meines 2. Unfalls aus dem August 1988:

[click öffnet neues Fenster]

Die Geschichte dazu ist kurz und knapp erzählt, ich bin zu forsch auf eine Autobahn und habe einem für die Verkehrssituation eigentlich zu schnellen Fahrer eindeutig die Spur geklaut, er erwischt mich hinten links und schießt mich aus der Spur, der Ford und ich drehen uns ein paar Mal und ich komme wie durch ein Wunder ohne in weitere Wagen einzuschlagen am Seitenrand zum stehen. Außer Blech und reichlich Gummi auf der Straße war nichts passiert.

Ich mochte den Ford von Anfang an schon nicht sonderlich, doch zu dem Zeitpunkt war die Verfügbarkeit und der Preis des Wagens wichtiger. Meine Mutmaßung nach wäre ich ohne das sehr stramme Fahrwerk des Fords sicher nicht nur mit einem Schleudertrauma aus der Sache heraus bekommen. Der Wagen war danach fertig, die Werkstatt diagnostizierte einen wirtschaftlichen Totalschaden, weil ich den Schaden selbst zu tragen hatte, lies ich es sein und verkaufte ihn an einen Bastler.

8 Gedanken zu „Nebensache

  1. Escort fand ich als Beifahrerin immer ganz OK, die Kiste selber zu fahren, hat mich immer Nerven gekostet, da mochte ich ihn nie.

    Den haste ja wirklich umfassend auf der Seite geknätscht. Gut, dass da nur Blech zu schaden gekommen ist.

    Fotos sortieren heute ftw! 😀

  2. oha, da wird mir vom Lesen ja schon schlecht… Ich hoffe doch, Du hast Deinem Schutzengel einen ausgegeben 😀

    ´ne Frage hätte ich da noch: 1988, da gab´s doch noch keine Digitalkameras… hast Du all Deine Fotos digitalisiert? Oder sucht Du (wie ich) nach alten Fotos noch in Schuhkartons… 🙄

  3. @Rabenhaus
    Der Schutzengel und ich hatten danach eine intensive Sitzung. Wir sind vertraglich überein gekommen, dass ich meine Fahrweise sowie auch meine allgemeines Verhalten im Verkehr unverzüglich zu verändern habe. 😆

    OT: Ja fast alle, so viele haben die diversen Umzüge der zurückliegenden Jahre nicht überlebt. Flachbettscanner und anschliessend noch etwas ge’GIMP’ed (click)

  4. @noch ein Markus
    ein ehemaliger i Fahrer also. Deswegen auch die Wahrnehmungsvernebelung. 😀

    @buchstaeblich
    Wie schön Sie wieder zu ’sehen‘. // Der Name, weil es so schön kuschelig eng ist? 😆

  5. Fleißig, fleißig – die Sache mit dem Einscannen der Fotos.
    Ob ich das jemals schaffen werde – ich möchte es bezweifeln. Vielleicht hätte auch ich bei dem einen oder anderen Umzug ´ne Kiste voller Bilder verlieren sollen :knirsch: ´s sind einfach zu viele 🙁

  6. @Rabenhaus
    Freiwillig habe ich die Photos nicht dort belassen. 🙄 // Es wird so viel wie möglich digitalisiert und dann entsorgt oder verkauft. Platz und falls wir mal umziehen sollten. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.