Frühzeitgwiederzuhausemusik

Wir hatten gesehen was wir wollten, hatten für ein paar Tage einfach mal so gemacht worauf wir Bock hatten, haben eine kleine Tour durch wunderbar anzuschauende Berge und Dörfer gefahren, haben im „zum lieben Augustin“ (click) tolles kleines Hotel mit einem phantastischen Restaurant gefunden, haben viel Zeit mit auf das Wasser gucken und entlang laufen verbracht, den warmen Wind genossen, und und und. Dann wollte das Wetter plötzlich nicht mehr so und bevor es uns so richtig ‚langweilig‘ wurde, wir dem unglaublich verbreitetem Rentner-Beige (no offense!) überdrüssig wurden, sind wir kurzerhand wieder heim.

[youtube]tGsU4vuJAIo[/youtube]

[Mindy Gledhill – All About Your Heart]

5 Gedanken zu „Frühzeitgwiederzuhausemusik

  1. Die Lage des Hotels ist ja traumhaft!

    Schade, dass das Wetter nicht mitgespielt hat. Dann nach Hause zu fahren so lange man noch nicht missmutig darüber ist, ist eigentlich eine sehr gute Idee. 🙂
    (Wobei ich vermutlich ausgeharrt hätte, weil ich gar nicht auf die Idee gekommen wäre.)

  2. @Katja
    Wenn man bedenkt wie ir es gefunden haben… *hihi* Beim fahren und labern haben wir die Abfahrt verpasst und haben es erst kurz vor Freiburg gemerkt (:oops: ) wir dann also querfeld ein Richtung Bodensee durch traumhaftes Land und Berge und Dörfer uns alles, bis wir Margot (das Navi im Nokia) geholt haben, weil das uns zu stressig wurde. Die hat uns auch brav durch wilde Kurdistan an den See gelotst und wir haben dann ein paar Orte abgeklappert. Doch mit Zimmerpreise von 200€ und mehr verging uns recht schnell die Lust, dabei waren wir noch keinen Schritt am See gelaufen. Weil es schon recht spät war (18.00 Uhr) haben wir die Unterbringung vor dem See gucken gestellt. In Lindau haben wir ein Schild nach Wasserburg gesehen und weil wir dachten, eine Stadt direkt am See gelegen, also hinfahren. Auch hier war nichts zu bekommen was einem vernünftigen Preis-/Leistungsverhältnis nahe kam. Wir waren schon drauf und dran wieder heim zu fahren (nach einem ordentlichen Abendbrot natürlich :lol:) als wir das Schild zum lieben Augustin sahen. Uns hat der Name so gut gefallen und sind deswegen mal rein, ein guter Schritt wie sich heraus stellte. Im nächsten Sommer wollen wir vllt. noch einmal hin, wieder ein paar Tage nichts machen, dann aber mit geplanter Sonne, baden, Wellness und so weiter, auch weil die Bucht schön und alles sehr schmusig gelegen ist. Außerdem müssen wir das Restaurant noch weiter austesten. 🙄

  3. Das klingt ja wirklich sehr entspannt und toll! Die Preise dort fand ich auf der Webseite schon recht gediegen, aber in Deutschland und direkt am Wasser zahlt man das vermutlich.

    Der Name des Hotels hätte mir auch gut gefallen. 🙂

    (Mein Navi heisst übrigens Fräulein GoN = Gerät ohne Namen))

  4. Hach… mal wieder herzallerliebste Musik… :hachz:

    Und… ich hab’s dieses Jahr tatsächlich noch nicht wirklich an den See geschafft. Also da war ich schon, aber nicht wegen des Sees 🙁

    Das Hotel sieht ja echt schnuckig aus… Ich werd’s mal im Hinterkopf behalten für einen eventuellen Tagesausflug 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.