durchgeknallt – fünf Eigenarten – Stöckchen

La Fellmonsterchen hat (schon wieder) einen Stock geworfen.

…. Erzähle mindestens 5 Eigenschaften, welche dich zu etwas Besonderem machen. Bist du besonders liebenswert, lustig und komisch, vielleicht sogar für den Einen oder Anderen eklig, oder vielleicht sogar weltbewegend? Schreibe einen Post und nenne mindestens 5 Marotten, Spleens, Eigenarten, etc. – gerne auch mehr! …….

Eigentlich bin ich ja völlig normal und unbesonders an sich, aber bitte …. wenn es denn sein soll:

  1. Ich kann es nicht ausstehen, wenn mein Zeugs (egal was) nicht an der Stelle liegt, wo ich es deponiert habe. Da kann ich richtig fuchtelig werden. (fragt die beste Tochter von allen)
  2. Selbst stupideste Tätigkeiten kann ich mit stoischer Ruhe und Gelassenheit ausführen. Es kommt der Punkt, da beiße ich mich einfach fest und ‚rutsche‘ durch.
  3. Es kann (immer noch, wenn auch nur selten) passieren, dass ich schon eine Antwort gebe, während die Frage noch gestellt wird, selbst kann ich es jedoch umgekehrt nicht leiden.
  4. Wenn ich T-Shirts büglen muss, verliere ich fast die Fassung.
  5. Lästert sehr gerne, gemeinsam mit der Gattin.
  6. Ich sammle normale (also keine Touristendinger) Stadtpläne von ausländischen Städten, am liebsten in der Landesprache.

Wer möchte darf sich gerne beteiligen.

6 Gedanken zu „durchgeknallt – fünf Eigenarten – Stöckchen

  1. T-Shirts bügelt man ja auch nicht. 😀

    Stadtpläne: sympathischer Spleen. 🙂

    1. kann ich nachvollziehen. Macht mich auch kirre.

  2. @Katja
    * T-Shirts die man alleine oben drüber trägt wohl eher schon. Also ich sowieso nicht, ich trage keine, aber die Damen des Hauses. 🙄
    * Stadtpläne: Findest Du? :donno:
    * 1. endlich, noch jemand … 🙂

  3. Punkt 1 kann mich auch zur Raserei bringen. Das dumme ist nur, dass ich alleine lebe und daher nur ich die Dinge verlegt haben kann. 👿
    Obwohl … , vielleicht gibt es da doch welche, denen ich die Schuld geben könnte … *schielzudenhundenrüber*

  4. Interessante Antworten.
    Zu 1: Gut, dass Du nicht mit mir zusammenwohnst. Du hättest einen Nervenzusammenbruch nach dem anderen. 🙂 Es nervt mich ja selbst manchmal, so wie momentan, wo ich zwei Dinge suche, aber andererseits: Was man beim Suchen alles wiederfindet…
    2. Mich macht so was immer so müde. Ganz schlimm, wenn ich irgendwelche Programme testen muss, wie neulich unsere neuen Freigabegrenzen in SAP. War das öde. Du willst nicht zufällig bei uns anfangen? 😉
    3. Passiert mir auch manchmal, habe ich mir aber eigentlich recht gut abgewöhnt, seitdem das in einem Seminar mal „etwas thematisiert“ wurde…
    4. Bügeln ist zum Glück ein Geht-gar-nicht in Monsterhaushalten. 😈
    5. Lästern ist gesund. Fluchen übrigens auch…
    6. ist interessant, besser als die obligatorische Briefmarkensammlung.

  5. 1,2 und 3 :top: Hier genauso.
    Führt im Büro soweit, dass meine Nachbarin und ich bei Abwesenheit mit Argusaugen über den Schreibtisch der anderen wacht, damit das nicht passiert. Zu Hause gerade noch ganz schlimm, weil sich nach einem Umzug ja erst mal feste Plätze für alles finden müssen. Ganz schlimm *Seufz*
    4 – Ein funktionierendes Bügeleisen habe ich seit sicher 10 Jahren nicht mehr (mit Absicht), nur noch eines, das auf halbem Zahn läuft – zum Basteln und Nahtkanten umbügeln
    6 – Finde ich sehr interessant, habe ich noch nie gehört, schon deswegen wahrscheinlich. Noch mehr, da die Welt einen schon seltsam anschaut, wenn man erwähnt kein Navi zu haben (:
    Von daher zumindest der Punkt schon was ganz besonderes 😉

    Tanya, diese Eigenheiten allesamt liebenswert findend

  6. @Raven
    Bei Deinen Mitbewohnern würde mich das nicht wundern…

    @Fellmonsterchen
    1. Gut, dann bleibe ich hier. 😛
    2. Ich bedauere, latente SAP-Allergie mit ganz schlimmen.. also wirklich schlimmen Auswirkungen… :hmmm:
    3. Schlimm ist das… :rage:
    4. hach ja….
    5. Jawoll!
    6. Beim Ausklappen der Karten lässt hervorragend Tuchfühlung aufnehmen … also rein von der Idee, der Gattin muss ich ja keine Tuchfühlung mehr abgewinnen. 🙄

    @Tanya
    4. Das hätte ich auch gerne, also Kollegen die den Schreibtisch in Abwesenheit eben nicht als zusätzliche Abstellfläche nutzen, alles mögliche nehmen und nur irgendwie wieder zurück legen… :knrisch:
    6. Das ist wahr. Karten selbst zu lesen ist eine Kunst, wenn keiner einen dazu quatscht. :pipe:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.