Auswirkung

Man soll nicht glauben wie schwierig es sein kann, einen Aschenbecher erwerben zu wollen, der vielleicht etwas abseits der üblichen Glasschalen mit Kippenkerbe daherkommt. Kaum einer der besuchten Läden konnte überhaupt etwas anbieten, also entweder gar nichts oder >50€ Edelstahldinger. Erst nachdem die Optionen auf Asia-Läden und ähnliches hinauslaufen fällt einem auf, dass es kaum noch Raucherfachgeschäfte gibt, bzw. die kleinen von früher bekannten Läden nun Handys oder Handys verschachern. Billiger Kunstschmuck scheint auch eine lohnende Verdienstquelle zu sein und Handys natürlich.

6 Gedanken zu „Auswirkung

  1. Kippenkerbe – :top: genial, die merk ich mir!
    Ja, ja, als Raucher hat man es echt schwer… :knirsch: aber sag mal, brauchst Du das Kippenkerbendingens für Dich selbst? 😯 Ich dachte immer, ich bin der letzte Raucher unter den Bloggern…

  2. Oh, schöne Grüße an die werte Gattin… so von Raucherin zu Raucherin… 🙄
    Und ich finde es absolut toll, dass Du Ihr auch noch ein Kippenkerbendingens kaufen magst :top:

  3. @Rabenhaus
    Es gibt wohl unterschiedliche Auffassungen von … kaufen mögen…. :knirsch: 😆

    @Guinan
    Selbst getöpferten Haushaltsgegenstände gab es nur zu Zeiten als die beste Tochter von allen noch Heimwerkerin werden wollte. 😆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.