Warten

Beim Friseur dauert es etwas. So sehe ich mich genötigt in einer Sitzecke Platz zu nehmen und mir Schund-Zeitungen anzusehen. Nichts da, das iPhone kann jetzt auch Bücher, also bei mir auch meine ich. Eine ältere Dame neben mir, deren allwöchentlicher Wochenendhöhepunkt (bestätigt!) eben der Gang zum Friseur ist, schielt auffällig unauffällig von Ihrer Zeitung in meine Hand, wo sich das elektronische Buch zeigt. Ob man das lesen könne? Sicher sage ich, jedoch auch ich muss mit Hilfsmittel, vulgo Brille, nachhelfen. Ob sie mal dürfe fragt sie ganz frech. Na ja, warum nicht. Sie nimmt es also etwas ungelenk in die Hand und liest, ohne Brille. Das ginge aber sehr gut meinte sie. Ja sicher bestätige ich und bequem ist es auch.   Wir unterhalten uns etwas, sie fragt ob man das auch auf diesen neuen Flachdingern bekäme, wie man blättert und wie das mit den neuen Büchern so wäre, usw.  Sie holt aus Ihrer Jackentasche einen Zettel und einen kurzen Bleistift und macht sich Notizen in Steno(!) (wer kann heute noch Steno?), schreibt sich Geräteempfehlungen auf, wie man dies und das macht und scheint sehr zufrieden. Meine Friseurin ist wieder frei. Die sagt mir, dass die Dame eine alte Gewitterziege sei und sie sich fast schon wundere, dass sie mit mir überhaupt gesprochen habe. So kann der Eindruck täuschen, ich fand sie sehr nett. Dennoch hätte sie wenigstens eine Lesebrille tragen können, also mir zuliebe.

10 Gedanken zu „Warten

  1. Auch Gewitterziegen haben manchmal helle Momente. Als professionelle Gewitterziege, widderlichem Sternzeichen und chinesisch auch noch Ziege, spreche ich da aus Erfahrung. 😉 😀

  2. @Raven
    so sind also prof. Gewitterziegen… ich wollte ja schon immer mal eine kennen lernen, so rein aus Interesse … 😀

  3. @weltdeswissens
    Nu sagense aber mal, so klein ist das aber nicht. Welche Untertitel und Weiter-Buttons meinen Sie? Haben ich etwas etwas übersehen…

  4. Es gibt das Buch“Ohne Brille bis ins hohe Alter“. Nachdem ich es durchgelesen hatte, entschied ich mich, das mit der Lesebrille zu riskieren. Da müsste ich sonst auf zu vieles verzichten, Ernährung umstellen und all so was.
    Manche sind aber auch einfach nur von der Natur mit guten Augen gesegnet.

  5. @WdW
    Sie sind natürlich im Recht, weil diese Passage mir in einer größeren Schrift zu viel Aufmerksamkeit erweckt, letztlich soll es ja nur ‚informieren‘. Eigentlich sollte ich mir auch endlich mal Gedanken um eine grundlegende Umgestaltungen mache, schließlich ist thatblog seit Anbeginn nahezu unverändert. :critic:

  6. Unverändert gut :love:

    Ich wollte nur sicher sein, dass nicht etwa ich zu doof bin, die Einstellung zu ändern (oder, hüstel, die Augen doch langsam schlechter…)

    Wenn Sie mal Zeit und Lust haben, … vervollständigen Sie doch lieber unseren Karo-Starschnitt 🙂

  7. @WdW
    nein, sind sie nicht doof oder mit den Augen geht das sicher auch noch ….. da sagen Sie wieder etwas wahres, ich sollte wirklich mal … aber ach…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.