Ist ja nichts dabei

wenn ich heuer die mitunter sexy Unterwäsche des besten Tochter von allen zum trocknen aufhänge, schließlich hatte ich sie ja auch gewickelt. Kein Problem.

12 Gedanken zu „Ist ja nichts dabei

  1. @ Katja. Als Mutter einer heranwachsenden Tochter möchtest du vor allem nicht, dass die Tochter in Sack und Asche läuft 😀 ergo bleibt auch der Zauberkreuz unangetastet im Laden hängen 8) Und ne, auch hier kein Problem.

  2. Wobei die Wickelutensilien um einiges umfangreicher waren und gaaanz anders „dufteten“ … 🙄
    Auch habe mit teenies Wäsche kein Problem, zeigt diese mir doch, dass sie sich gut entwickelt und nicht verklemmt ist. Die ‚Tittenfänger‘ und ‚Minipants‘ -so ihr Originalton- gehören einfach zur überwundenen Pubertät und werdendem Frau-sein dazu PUNKT 😀

  3. @Rabenhaus
    was? 😆

    @Katja
    *hmpf*

    @AndiBerlin
    Vermutlich nicht, sonst hätte sie mir die Wäsche nicht mitgegeben, oder sie hat schlicht nicht daran gedacht :donno:

    @tonari
    … hier lesen doch vielleicht Kinder mit .. 😛

    @Charisma
    … so ist es. Das Wort „Tittenfänger“ habe ich noch nie gehört. :critic:

  4. *räusper*
    Auch ich war erstmal erstaunt, ob solcher Wortwahl 😯 , aaaber sie hat mir im Brustton der Überzeugung erklärt:
    „es sind ja meine Titties, sie gehören zu mir“ – der ‚Tittenfänger‘ ist demzufolge auch der zeitgemäßere Ausdruck und ‚BH‘ für Büstenhalter eindeutig antiquiert … 😀

  5. Was?
    Ich finde es einfach herrrlich, wenn sich Papa ruediger beim Aufhängen der reizenden Wäsche so seine Gedanken macht. Und der Abgleich mit dem Wickeltisch könnte besser nicht sein. Da ich hier die einzige bin, die die Wäsche über die Leinen wirft, habe ich noch nie einen Gedankengang daran verschwendet, was ein Vater dabei denkt – also in dem speziellen Fall. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.