lernen

Es hat sich eine mittelgroße Faltkiste mit Kabeln, Schaltern, UP-Dosen und allerlei sonstigem Krimskrams angesammelt, der morgen zur Deponie gebracht werden wird. Warum hebe ich so Zeugs überhaupt erst auf, anstatt es gleich zu entsorgen? Die Gattin vermeidet es verbal zu feixen. Nebenbei gefragt: Kann jemand eine Einkaufstüte mit ca. 75 leeren CD-Hüllen gebrauchen?

5 Gedanken zu „lernen

  1. Oh, kann man aus ca. 75 leeren CD-Hüllen nicht auch noch eine schlaue Waffe basteln? Also denk lieber noch einmal darüber nach, ob Du den ganzen Krempel zur Deponie bringst… auch Kabel, Schalter und UP-Dosen (was zum Teufel sind uuuhpeee-Dosen????) kann man sicher noch zur Weltenrettung gut gebrauchen! 8)

  2. @Rabenhaus
    Die Dinger kann man nicht mal ordentlich werfen. Für eine mobile Hundehütte mit Glasdach sind es wenig, mir fehlt die Idee etwas Sinn- und wirkungsvolles daraus zu bauen. :donno:

  3. Ich vermute das Aufheben hängt an dem is-ja-noch-gut-kann-man-vielleicht-nochmal-irgendwann-brauchen-Gen. Ich hab das in anderen Bereichen, lerne gerade davon loszukommen oder zumindest dann doch an einer so zentralen Stelle zu sammeln, dass ich mich oft genug darüber ärgere und schneller endgültig entsorge.

    Da fällt mir wieder ein, dass ich mich schon lange bei Freecycle anmelden wollte. Vielleicht wäre das auch was für dich und deine CD-Hüllen?

  4. @Katja
    Der Gang zum Müll mit dem Kleinding ist manchmal eine schier unüberwindliche Hürde, sobald das Kleinding noch irgendwie nützlich erscheint. Freecycle habe ich versucht, leider kein Interesse von dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.