Der magische Stein

Die Klimaanlage am Opel ist defekt, das hat die Werkstatt und dann auch eine Schrauberbude festgestellt. Der Kondensator wäre (wait for it) infolge Steinschlages undicht und weil dies nicht zu löten wäre, müsse der ausgetauscht werden. 600 € mit einer vor triefenden Fremdkummer gezeichneten Miene, die ich ihm ganz sicher nicht abkaufe. Steinschlag! Wie zur Hölle kann ein Stein dermaßen geschickt zwischen allerlei Zeugs am/im Motorenraum vorbei schleudern und just das empfindliche Teil der Klimaanlage treffen? Und dann auch noch so, dass es nicht zu löten ist?

Die Reparatur habe ich verweigert, weil mir mit Sicherheit keiner versprechen kann, dass nicht wieder so ein magischer Stein seinen Weg findet. Außerdem ist es Metal, dass muss man löten können. Die Schrauberbude bestätigte, dass man Kondensatoren häufig löten und wieder einbauen kann. Bei Opel würde er davon abraten, weil das Material das nicht mitmacht. Wenn er noch einmal einen etwas intensiveren Blick auf den Wagen werfen dürfte, könnte er ermitteln inwiefern auch ein Alternativ-Kondensator für etwa die Hälfte passen würde. Ich bin mir unsicher, ob ich das machen lassen soll. Zum einen macht der magische Stein sicherlich deswegen keinen Umweg und ich bin mir nicht sicher, ob ich der Bude dafür ausreichend vertrauen kann. Die Alternative ist schwitzen, was auch kein Problem ist, der alte Opel hatte auch keine Klima, so what? Blöd nur, dass ich einen komischen Geruch nach Abgasen (oder so etwas ähnliches) im Fahrgastraum festzustellen glaube. Ob das von dem Kondensator herrühren kann? Also nochmal Werkstatt und zur Sicherheit nachschauen lassen.

Eine Erkenntnis habe ich aber mittlerweile gewonnen: Der Corsa war, sofern ich es irgendwie vermeiden kann, mein letzter Opel.

13 Gedanken zu „Der magische Stein

  1. na, da bin ich ja mal froh, dass mein alter Opel keine Klimaanlage hat 8) Nur die Sache mit den Lampen – aber die kennst Du ja :knirsch: Wie sieht es denn bei deinem mit dem Tankverschluss aus – hier schon der 2. in 4 Jahren, also das hinter der Klappe sich befindliche Schraubdingens. Wobei, Du würdest sicher die 22 Euronen für einen neuen Tankdeckel gern ausgeben, wenn der Kondensator dafür nicht getauscht werden müsste… Und wie sieht es mit der Innenraumbeleuchtung bei Deinem aus? Bei meinem geht die Funzel nicht mehr aus. Gut, ich hab einfach die Birne rausgeschraubt, bevor ich den Fehler suchen lasse 😀

    Und ja, wenn ich nicht schon so viele Geld in die Kiste gesteckt hätte… und ja, der erste und der letzte Opel – g a r a n t i e r t !!!

  2. Also, der Opel interessiert mich nun auch gar nicht, (schon wegen http://auto.ricardo.ch/cms/portals/autos/auto_ricardo/Cabrio-Klassiker/Saab-900-Cabrio.jpg) was bedeutet aber…“Das gespame von der Seite geht mir auf den saque unsubscribe ist nicht zu finden, deswegen hier der Eintrag, dass ich den in der liste besser finde…..“? gemäß: http://dinkelschnitte.wordpress.com/about/#comment-8145 ? Konto geknackt? Kopiert? Kenne ich von Gmehl. Keine Ahnung…

  3. @Rabenhaus
    Dem Tankverschluss geht es soweit gut, für mich ist kein beginnender Schaden abzusehen.

    Wenn die Innenbeleuchtung nicht mehr ausgehen will, ist es der Schalter zur Dauerleuchte (bei Dir vermutlich wo das Fahrlicht eingeschaltet wird, links unter dem Lenkrad. ), oder einer der Türkontakte. Mir ist bis jetzt nur einmal passiert und Harnisch nach dem systematischen Zuknallen einer der Türen von selbst reguliert. Hast Du den Schalter einige Male raus und mit etwas Schwung wieder eingedrückt?

  4. @Ruediger, keine Ahnung ob es ein Steinschlag war. Es war plötzlich keine Flüssigkeit mehr drinnen, und da wurde neu aufgefüllt und ein Kontrastmittel reingespritzt. Bei der nächsten Inspektion wurde dann geschaut wo der Verlust herkam, und es wurde gesagt das das Problem bei den Leitungen lag. Beim auseinanderbau stellte man fest der Kondensator hinüber sei… und wumms 800 Euro weg!

  5. Oh, danke für den Tipp – ich werde es gen später gleich mal versuchen. (Ist dann wohl so ähnlich, wie die Leuchten hinten links: ständig muss man da die Abdeckung im Kofferraum abnehmen und mal ordentlich gegenhauen… dann brennt auch wieder das Rücklicht :knirsch: ) … und frag mich jetzt nicht, wie lange es gedauert hat, bis die Werkstatt den Kühlwasserverlust behoben hat… es waren 5 Anläufe… ´ne stimmt gar nicht, es waren 6…. aber das lag eher weniger an Opel…

  6. @Rabenhaus
    Die Rückleuchte ist ein bekanntes Problem der Corsa B Serie, ich habe leider auch nie einen Trick gefunden das zu lösen.

  7. @Daggi_Dinkelschnitte
    Deine Über mich Seiten zieht Spamer an und weil ich dort seinerzeit über neue Kommentare per Mail informiert werden wollte, kommt der Müll ständig zu mir. Weil ich das Abo auf wordpress aber nicht bearbeiten konnte, habe ich mit dem unnötigen Kommentar den Fokus auf das Abo lenken wollen. Bitte entschuldige und lösche den Kommentar wieder, das Abo habe ich mittlerweile wieder gefunden und gelöscht.

  8. Och, das mit dem Klimakondensator können die Autowägelchen vom Wettbewerber aus Wixxburg ganz genau so. Sogar noch nen Tacken teuerer. 900,00 € kostete das am nach dem Tropenwind benannten „Familienkombi“ vor Jahren.

  9. Angeblich auch Steinschlag. Wobei, wer kann das nachprüfen? Vor allem, warum platzieren den alle Entwickler so dämlich? Fragen über Fragen…

  10. @Ralfi
    Hammer. Mit dem Nachprüfe ist das so eine Sache. Könnten auch aus Sparwut verpfuschte Lötstellen aus Billigstlohnländern sein, würde mich nicht wundern. Ich kann zudem nicht verstehen, wieso der Kühler, der rein von seiner Funktion viel mehr im Fahrtwind ist und keinen Steinschlag zum Opfer fällt. Deutsche Ingenieurskunst! Pfusch nenne ich das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.