Shorties-86

  • Ich bin ein Online-Scrabbler geworden:
    Scrabble auf dem iPad mini
  • Das blöde an aktuellen Serien ist, man muss auf die Fortsetzung warten. Downton Abbey geht weiter – im Herbst 2013. Im Herbst!
  • Es ist partout nicht machbar, mit dem Unitymedia-Anschluss von außen irgendwie an mein Heim-Netzwerk zu kommen, es funktioniert keine DynDNS, keine VPN, kein Fritz-Freigabe, nüscht. Ich müsste einen Rechner hier im Netz haben, der mittels OpenVPN auf meinen OpenVPN-Server im Internet zugreift, dann könnte ich mir Musik von hier holen. Mit dem alten Anschluss bei Vodaphone wäre es gegangen, doch deren Bandbreite war nicht ausreichend, jetzt habe ich die Bandbreite kann aber doch wieder nicht, shayz IPv6, shayz DS-Lite, ich will wieder eine echte IPv4 Adresse haben, verdammt.
  • Das kommende iTunes-Festival hat so einige Perlen zu bieten, diesmal schaue ich es mir aber an.
  • Urlaub. YAY!
  • Tina Dico ‚open air‘ in der Konzertmuschel auf der Rückseite des Kurhauses erlebt. Ein Klasse-Konzert. Die Frau wird immer besser.
  • 12
    Lowly Spects – My Dead Body
  • Es wird tatsächlich besser. Das Ding hilft auch:
    IMG_1140

11 Gedanken zu „Shorties-86

  1. b. ich kann Serien nur auf DVD leiden 🙄
    c. kein Wort verstanden, aber es klingt nach :hug:
    e. :top:
    h. wie, Kopfschutz, damit man nicht überall aneckt 😀 ??? (Weiterhin gute Besserung!)

  2. @Rabenhaus
    b. Dann dauert das ja nich länger…
    c. Netzwerktechnik… :knirsch:
    n. thx, ein Kopf ist übrigens deutlich dicker.:D Das Ding nennt sich eine Epicondilitis-Spange.

  3. b) Könnte ich nicht aushalten. Wir fangen meist erst an, wenn alle Staffeln durch sind und gucken dann fortlaufend.

    e) Yeah! 8)

    f) Hachz. (Irgendwann höre ich die auch live. Bestimmt.)

    g) :top:

    h) Gut, wenn das hilft! Gute Besserung weiterhin! :hug:

  4. b) Man weiss ja nicht, dass man dringend weitergucken möchte, so lange man gar nicht mit einer Serie anfängt. 😀 Und ob ich’s später als alle anderen gucke, ist mir recht egal. 🙂

  5. Ich schaue (so gut wie) nie TV. 🙂
    Und wenn ich im Web Trailer sehe, dann notiere ich vielleicht den Titel der Serie auf unsere Liste mit Serien, die wir mal gucken möchten, aber da war bisher noch keine so schlimm, dass ich sie sofort hätte sehen müssen.

    Dafür schätze ich auch den Vorteil viel zu sehr, die irgendwann in einem Rutsch durchgucken zu können – ansonsten bin ich nämlich ungeduldig und brummelig, wenn es dauert bis es weitergeht. Immer klappt das natürlich nicht, Breaking Bad zB haben wir seinerzeit 4 oder 5 Staffeln gesehen, Dexter haben wir auch noch nicht komplett geguckt, aber meistens achten wir darauf, dass Serien abgedreht sind bevor wir anfangen. Und bei denen, wo das nicht geklappt hat, gucken wir aber erst weiter, wenn alle durch sind, um nicht mehrere Pausen drin zu haben.

  6. @all
    funktioniert leider nicht, dazu meinen gesamten DynDNS Traffic über Ihre Server durchzuschleifen ist definitiv keine Option. Dennoch erneut danke für den Versuch.

  7. @all
    FAIR PLAY Ergänzung: Ob das System von portmapper.de bei mir tatsächlich nicht funktioniert muss dann doch etwas differenzierter betrachtet werden, weil ich das für IPv6 notwendige Portmapping nicht ausgeführt habe. Mir ist unwohl bei dem Gedanken, dass jemand den Traffic über diese Leitung mitlesen könnte. Der Service fest-ip.net, der von Rene im vorherigen Kommentar empfohlen wird, nennt diesen Umstand explizit in deren FAQ (http://www.feste-ip.net/faq/faq-ipv6-portmapping/). Insofern passiert da nichts geheimes. Doch zur Wahrung der eigenen Rechtssichheit müssen feste-ip.net den Traffic mitloggen, zumindest würde ich es tun. Und spätestens wenn die Vorratsdatenspeicherung umgesetzt würde, muss man sich sowieso damit anfreunden. Die Möglichkeit des https Transfers habe unbewusst ‚vergessen‘. Ich muss in mich gehen, ob ich den Versuch doch machen möchte, zumal ich nicht weiß ob mein NAS auch per https ‚angesprochen‘ werden kann.

    Diese Ergänzung entstand nach dem E-Mail Kontakt mit Rene, in dem ich ihm persönlich noch einige Details nannte und er zurecht mein „geht nicht“ auf freundliche Weise als nicht angemessen bewertete. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.