huch

Wir haben tatsächlich noch Telefonbücher und Gelbe Seiten aus Papier im Haus.  Und was noch viel bemerkenswerter ist, die sind hochaktuell! 😯 Die Gattin schaut derweil verlegen weg.

10 Gedanken zu „huch

  1. Ach was, ist doch nix dabei… zumindest mit den Örtlichen kann man wunderbar den Grill anfachen… Mann sieht, die Gattin denkt mit 8)

  2. Seit ich in diesem Jahr des öfteren mit den Ureinheimischen des Wohnorts in Kontakt treten musste und feststellte, die Nummern erwische ich im ortseigenen Telefonbuch wesentlich schneller als über dieses Internetz, hat die aktuelle Ausgabe einen Ehrenplatz im Bücherregal ergattern können… :top:

  3. @Rabenhaus
    Bis darauf, dass wir keinen Platz zum Aufstellen eines Grilles haben, eine durchaus stimmige Schlussfolgerung. :top:

    @Corina
    Papier ist schneller als das Internet? :hmm:

  4. Ich hab die auch, weil ich die jedes Jahr (!) im Briefkasten finde. Also die Gellben Sieten für den Bezirk, die sind nämlich nur Din A 5-groß.

    Und schneller als den PC hochzufahren. Leute, die immer „on“ sind, lachen da sicher drüber, aber ich bin eigentlich recht froh, zu Hause nicht immer vorm Rechner zu sitzen.

  5. ….ähm…ich habe neulich mit Schrecken festgestellt, dass die Kinder heutzutage echt keinen Plan mehr haben, wie man ein Telefonbuch zu handhaben hat….das fand ich schon einigermaßen denkwürdig… 😯
    Denn wenn beim Smartphone der Akku mal leer ist, haben die ein echtes Problem, da es offensichtlich nicht mal mehr Standard ist, seinem Kind die eigene Festnetznummer beizubringen – wozu auch, is ja alles eingespeichert…nenene….*kopfschüttel*….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.