Shorties 90

  • Ich finde Newsletter manchmal voll Scheisse, verdammt:

    Bildschirmfoto 2013-11-17 um 07.49.23

  • *wohoo Asterix und Obelix Comic sind im iBook-Store verfügbar. Eigentlich toll, aber weil es nur gescannte PDFs des Heftes als eBooks maskiert sind, ist das Lesen eines Heftes trotz eines iPad Air ein eher bescheidenes Erlebnis. Und wieder wird eine Chance vertan, weil Netz-Amateure aus dem Printbuisness ihre Kompetenz nicht einen Hauch in Frage stellen und sich auch nicht die Mühe machen, ihr Produkt aus der Sicht der Nutzer zu betrachten.    
  • Finder mit Tabs. Lange habe ich drauf gewartet und heute benutze ich ihn überhaupt kaum mehr, sondern erledige alles weiter via Forklift.  
  • Die Firmen-Mac zuckt etwas nach dem Upgrade auf 10.9 Mavericks, das Touchpad hat Ausfälle wenn der Mac wieder wach wird. Immerhin hat er 4 komplette System-Upgrades mitgemacht, von 10.5 bis nun schliesslich 10.9 und wird täglich intensiv benutzt. Ich erwäge tatsächlich ein fresh-install-from-scratch. Aber noch ist es nicht soweit.
  • Wie jedes Jahr der scheue Blick in die eigene Musik-Bibliothek. Neu angeschaffte Musik in 2013 war für meine Verhältnisse im Gegensatz zu 2012 schon eher verhalten *hüstel
    Bildschirmfoto 2013-12-25 um 10.31.06
  • Im Gedächtnis gebliebene Supportanfragen an Firmen in 2013: DivX schaffte es nach 30 Tagen immer noch keine Antwort zu senden (mehrfaches nachfragen nutzlos), Sony empfahl sich mit 45 Tagen ohne Antwort (mehrfaches nachfragen nutzlos), EA schwieg 21 Tage (nachfragen erst gar nicht versucht),  Eplus sandte nach 4 Stunden eine Antwort, Paketstation/DHL hatte 20 Minuten nach Übermittlung die Antwort in meinem Postfach, noch diverse deutsche Unternehmen mehr, die aber alle binnen +/- 24 Stunden geantwortet hatten. Und dann sagt man landläufig immer noch Deutschland sei eine Servicewüste. *disagreed
  • Ein Blick zurück nach 2013? Ach nee, es ist bald vorbei, das muss genügen.
  • Vorsätze für 2014? Nicht wirklich.

4 Gedanken zu „Shorties 90

  1. a) faszinierend!

    g) ist ja überaus interessant und mal ganz abgesehen von Standorten ein ziemlich lausiges Zeugnis für Service insgesamt. So viele unbeantwortete Anfragen…

  2. g) Ich will das ja nie wahrhaben, denke dann immer, denen müsste doch klar sein, dass sie an mir kein Geld (mehr) verdienen werden. Aber solche Einzelfälle, die doch auf Service achten, sind wohl in Summe tatsächlich egal. Schade, dass das so funktioniert bzw. dass es da keine Selbstregulierung gibt, dass die Kunden auch tatsächlich ausbleiben. Früher konnte man knottrig sein und die Kunden blieben aus Mangel an Alternativangeboten, heute kann man knottrig sein und die Kunden bleiben aus Resignation, dass es ja anderswo auch nicht besser ist… :donno:

  3. @Katja
    Ist doch nur ein unzufriedener Kunde, schau Dir die Millionen Kunden an, die sich nicht beklagen. Die müssen doch zufriedne sein, oder? // So oder so ähnlich. Jede Wette.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.