OutSourced Admin

click zu lesen des Artikels auf golem.de

(click zum lesen des Artikels auf golem.de)

Welcher Teil des beworbenen Automatismus liest den Anwendern die Fehlermeldungen auf deren Bildschirmen vor? *scnr

Aber bitte, macht ihr mal. Ich setze mich derweil zur Ruhe und sonne mich in meiner gewohnten durch hemmungslose Langeweile geprägten Arbeits-Freizeit. Ruft mich dann, wenn ich mich wieder braucht.

Außerdem: der Kaffee-Industrie droht der Zusammenbruch, wenn es uns Admins nicht mehr gäbe. Das will doch keiner.

4 Gedanken zu „OutSourced Admin

  1. Ich bin zwar kein Admin, sondern eine Mischung aus Anwender, Keyuser und irgendwas, aber das hier:
    „Welcher Teil des beworbenen Automatismus liest den Anwendern die Fehlermeldungen auf deren Bildschirmen vor?“
    kenne ich auch. 😀 Das ist wirklich ab und zu so! 😈
    Admins abschaffen, die haben doch einen Vollknall…

  2. Es gibt tatsächlich Firmen, bei denen das funktionieren könnte. Ich kenne z.B. eine, bei denen die User nicht mal die Farbe des Desktop ändern können. Die sind aber rar gesät. Beim Rest ist mir auch nicht bange. 😀

  3. @Cookie
    Solange es Server gibt (nicht nur wegen Win-Dreck) wird es Menschen geben, die die Dinger am Laufen halten. Infrastruktur kann sich kaum selbst heilen, es sei denn SkyNet wird Wirklichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.