Lesenbrillenzwang

Sie ist da und wir mögen uns auf Anhieb. Die beiden Objektive passen und funktionieren prima. Leicht unangenehm macht sich die fehlende Makro-Funktion wie bei der kleinen Kompakt-Lumix bemerkbar. Auch wenn es nur ein elektronisch verstärkter Effekt war, ich habe mich dran gewöhnt. Mal sehen, ob das nicht eine zukünftige Anschaffung werden könnte. Zuerst aber muss ich mit dem fremden Handling auseinandersetzten, die Bedienung lernen, mich damit vertraut machen, einfach draufhalten und sich versuchen. Wenn ich nach der Dicke des kleinen Handbuchs gehe, kann die Kleine eine ganze Menge und ich bekomme Lust das auszuloten.

DSC00066

Sehr ärgerlich indes ist, dass das zu kleine Handbuch mit blass-schwarzer und winzig kleiner Schrift gehalten und so schwer für mich zu lesen ist, dass ich selbst mit Lesebrille durchaus meine liebe Mühe habe. Die Augen tränen sehr schnell und es ist spürbar anstrengend. Dankenswerterweise gibt es ja noch das Handbuch als PDF (thx Sony btw.).

6 Gedanken zu „Lesenbrillenzwang

  1. @rabenhaus
    merci. 😆 // Bis dato haben ich eine Gleitsichtbrille nicht gebraucht und bin auch so eher skeptisch. Auf der anderen Seite geht mir das Gefummel mit den unterschiedlichen Brillen bisweilen ziemlich auf den Saque. :critic: 😮

  2. Meine hat gar kein Papierhandbuch mitgebracht. Nur so 3 kurze Seiten für vor der Inbetriebnahme, alles andere gibt’s nur im pdf.

    Ist die ganze dicke Anleitung für eine Sprache? Ich hab hier 130 Seiten, das hielt ich schon für viel. 😀 (Aber ich lese zum ersten Mal überhaupt ein Kamerahandbuch, bei den vorherigen konnte ich mich nie dazu überwinden.)

  3. @Katja
    oh stimmt, das Buch ist auch nur so eine Kurzbeschreibung in allen möglichen Sprachen, darunter auch deutsch. Weil das PDF über 400 Seiten schwer ist, ging ich davon aus, dass es ein rein deutsches Handbuch ist. 😳

  4. Ich finde das prinzipiell ja gut, dass man nicht mehr so elendsdicke Handbücher rumliegen hat, aber ich frage mich manchmal, wie das für so Menschen wie meine Mutter, die alles andere als technikaffin ist und nicht mal über einen Rechner verfügt und auch keinen will, weitergehen wird. Selbst die Anleitung meines Waffeleisens war – bis auf diese Kurzerläuterung – nur noch als pdf auf einer CD beigelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.