ist schon was dran

Wie man heute in den Nachrichten auf RTL hören musste, nach einer repräsentativen Umfrage glaubt die Masse der Menschen in diesem Land, dass die überwiegende Menge der Mitmenschen unhöflich und schlechte Manieren haben.

Wie oft am Tag erlebt man das an sich selbst, oder ist es gar selbst, weil man miese Stimmung hat, oder schlicht genervt ist? Oder Mitmenschen machen es einem schwer höflich, freundlich zu sein und dann lässt man es halt auch sein. Fängt ja schon beim Tagesgruß an, oder beim “Danke”, Tür aufhalten, Vortritt lassen, helfende Hand anbieten was auch immer. Dabei kommt man in der Regel schneller und besser an sein Ziel, wenn man freundlich und höflich bleibt.

Muss ich mir öfter vor Augen halten und mich nicht immer von Mitmenschen nerven lassen, auch wenn sie es verdienen. Meine Laune leidet letztlich darunter und nicht deren. 

Ein Gedanke zu „ist schon was dran

  1. Dabei ist es manchmal ganz leicht dieses Muster zu durchbrechen – ganz einfach mit einem Lächeln (Lächeln, wohlgemerkt und kein schnödes Grinsen). Ich mache das zuweilen ganz bewußt und lächel die hektische Kassierein im Supermarkt an, die ungeduldige Frau im Auto an der Ampel neben mir, die genervte Mutter mit ihren quengelndem Nachwuchs und, und, und… Und gar nicht so selten erhellen sich auch deren Minen. Das ist einfach zu schön und kostet nix.
    In diesem Sinne: 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.