Betrachtung

Wie hat sich meine Mediathek in 2017 entwickelt? Es kam an Musik

hinzu. Angesichts meiner wieder gefundenen Freunde an Hörbüchern immer noch recht ordentlich, auch wenn ich deutlich weniger Musik hörte und anschaffte.

Die Bibliothek der neuen Hörbücher aus 2017

In 2017 hat mich die beste Tochter von allen letztlich doch nach Spotify in den Family-Account gezogen. Ich habe heftig gefremdelt und tue es eigentlich immer noch. Was soll ich mir anhören und wie finde ich das? Die vorgefertigten Playlists und die Option diese zu abonnieren ist zwar schon praktisch, entspricht jedoch nicht meiner Gewohnheit. Ich suche und finde lieber auf meine Weise. Ich tue mich also immer noch schwer in dem Dickicht der Masse von Spotify etwas für mich Interessantes oder Spannendes zu finden und meiner Vorliebe des zufälligen SuchFindens entgegen zu kommen. Letztlich komme ich damit insofern zurecht, dass ich mir neue Alben oder Künstler auf die ich im Alltag aufmerksam werde nicht mehr kaufe, sondern dort suche und anhöre. Es entsteht auf diese Weise langsam eine 2. Bibliothek und ich weiß noch nicht ob mir das wirklich gefällt. Auf dem Handy oder dem iPad nutze ich Spotify eigentlich gar nicht, hauptsächlich auf dem Spiele-PC als Begleitung beim lose vor-sich-hin-spielen, oder auf dem MacBook. AppleMusic ist weiterhin keine Option für mich, denn ich sehe keinen Grund das vorhandene Spotify abzulösen.

Betrachtungen der vorherigen Jahre: (2011201220132014 – 2015 – 2016)

 

Urlaubshörbuchlineup 2017

Wie schon 2016 (was quasi die Traditionsgründung darstellte) habe ich schon mal angefangen das iPhone mit den Hörbüchern zu füllen, die ich bald in Ruhe und Entspannung am Strand, auf dem Balkon, im Bett, im Bus, im Flieger, jetzt schon und auch sonstwo beabsichtige zu hören. Und gottlob hat Donna Leon pünktlich zum Urlaub den neuen Brunetti fertig. So neugierig ich auch bin, den spare ich mir wirklich auf. Der Rest hat sich im Laufe des Jahres in der iTunes Wunschliste so angesammelt, wobei ich im Befüllen der Wishlist gefühlt ziemlich maßlos vorgehe. Gefällt mir ein Plot aus welchem Genre auch immer, kommt er auf die Liste. Leider hat Julia Stagg den letzen Teil der Leute aus Fogah _nur_ als Lesebuch und kein Verlag erbarmt sich scheinbar daraus wieder ein Hörbuch zu machen. Das wäre noch das Tüpfelchen gewesen, aber ich kann warten. (Lesebrille in der Sonne, unterm Schirm oder generell am Strand geht nicht für mich)

Betrachtung

Es ist wieder an der Zeit die iTunes Library rückläufig auf Neuerwerbungen zu betrachten:

ITunes 2016


Augenscheinlich war ich dieses Jahr bei der Neuanschaffung von Musik verhältnismäßig zahm unterwegs, dafür habe ich die heimische Video-Libary komplett digitalisiert und ins ebenfalls iTunes integriert. Dann kann ich im Alltag sehr viel weniger Musik hören wie noch die Jahre zuvor, damit ist der Bedarf an Neuem hier ans sich schon reduziert. 

Streamingdienste: Mein Standing dazu ist weitestgehend unverändert, ich mag sie nicht sonderlich und will sie auch (noch) nicht haben. Was passiert aber, wenn das treue MacBook von einem irreparablen Defekt heimgesucht wird? Der üppige Speicherplatz (1,5TB) beim alten Gerät ist bei den neuen MacBooks nicht mehr machbar. Die mögliche 1TB SSDs sind derzeit noch so teuer, dass sich mein innerer Spargnome meldet und massiv auf die Bremse tritt. Die Preisgestaltung des neuen MacBooks an sich ist schon eine Unverschämtheit, die sich hoffentlich im Laufe der nächsten Monate noch korrigieren wird. Jedenfalls beschäftige ich mich im Hintergrund mit guten Laptops für Linux, just in case.
 
Betrachtung der vorherigen Jahre: (2011201220132014 – 2015)

Urlaubshörbuchlineup 2016

Die Hörbuchwunschliste wird einmal im Jahr geplündert. Am Strand liegend wird sich die wirkliche Ruhe und Zeit ergeben mich Büchern zu widmen. Das Lineup für den Urlaub 2016 sieht so aus: