thatblog.de

Shorties 28

27 May 2009

  • Die neuen Nachbarn sind wohl Autofreaks. Es stehen eine Corvette, sowie auch ein Mustang vor der Tür.
  • Die Gattin fragt letzt, wann ich zuletzt Butterblumen gesehen hätte. Konnte ich nicht beantworten.
  • Ob es Sinn macht ihm zu erklären, dass er seinen Bildschirm nicht zu photographieren (123) braucht, sondern auch direkt gleich die Hintergrundbilder nehmen kann?
  • Bei schlimmen Sachen muss man sich ich mich zwingen einen oder zwei Tage an Zeit vergehen zu lassen. Es ist danach immer noch schlimm, aber ich halte es leichter aus. Ob diese imaginäre Distanz aufgrund der vergangenen Zeit hilft die manchmal “leckt-mich-doch-am-Arsch” Stimmung wieder aufzubauen und aufrecht zu erhalten.
  • Ein einfacher unpassender Gürtel (ein Gürtel um Himmels Willen, ein in Streifen geschnittenes Stück gefärbtes Leder mit Löchern und einer einfachen Arretiervorrichtung aus Metall), kann das simple Vorhaben einer Ausfahrt zum Zwecke der Nahrungsnachbeschaffung zu einem kleinen Geduldspiel werden lassen.
  • Einfach so in den Tag hineinzuleben ist immer noch klasse.
  • Und ich wusste doch besser, wo ich meine Badehosen verstaut hatte.
  • 2 außergewöhnlich heftige Migräneanfälle in 3 Tagen – heia war das ein ‘Spaß’. Wenn das nochmal vorkommt, muss der Doc ran. Irgendwie graut es mir jetzt schon davor.
  • Das ~5 jährige Kleinkind von neben grüßt mich seit Neuestem winkend, wenn es mich draußen sieht. Die Mutter indes zieht ihre Schnute richtig nach unten. Ob deswegen, weil ihr Kind mich lachend grüßt?
  • Die beste Tochter von allen beschwert sich, ob des sehr störenden Knistern beim telefonieren. Leider konnte sie meinem Versuch zu helfen “langsamer und leiser reden” nichts abgewinnen. Dabei war das ein ernsthafter Versuch der Fehlersuche. Dieses Geschnatter muss auf Dauer zu Verwirbelungen der Sprachsequenzen im oberen Frequenzbereich der Übergabestelle führen. Schließlich ist das alles noch mono.

6 Kommentare | Rubrik(en): gealbert, geflucht, gefragt, gesorgt, gewundert | Tags:


3 mal gerne gewusst

27 May 2009

Aus dem Garten der wissenden Welt fällt ein schon einmal beschnitztes Stöckchen zu mir herüber. Da ich derzeit urlaubend vor mich hin dümple, mache ich es einfach noch einmal.

Jeder Beworfene überlegt sich drei Fragen, deren Antworten ihn von anderen interessieren. Wenn möglich sollten das keine Fragen sein, die Grundsatzdiskussionen auslösen, es soll ja Spaß machen! Diese Fragen beantwortet der Stöckchenwerferzunächst selber und wirft den Drei?Stock dann an drei Blogger weiter. Leserantworten auf die gestellten Fragen per Kommentar sind natürlich ausdrücklich erwünscht! Wer das Stöckchen zugeworfen bekommt, beantwortet die Fragen bitte erst als Kommentar beim Werfenden und überlegt sich dann selber auch drei Fragen für den eigenen Drei?Stock und wirft es wiederum an drei Blogger weiter.

Meine 3 Antworten sind bei der Allwissenden schon hinterlegt, meine gibt es hier:

1. Steuselstückchen mit oder ohne Fruchteinlage?

Ohne.

2. Sofort die Augen zu und der erste Gedanke ist … ?

Johannisbeerbecher, Sonne auf dem Kopf, Füsse hoch legen.

3. Parkst Du ‘ohne Not’ an Stellen, an denen man es nicht darf? Und wenn Du erwischt wirst, maulst Du?

Nein.Und ich maule immer, wenn ich einen Deckel am Auto habe.

Bitte bediene sich wer mag.

2 Kommentare | Rubrik(en): gefangen | Tags:


noch’n Knüppel

22 May 2009

Andi mag die Dinger nicht sonderlich, wirft sie aber dafür recht geschickt.  Da es gerade sehr ruhig ist, blogge ich mal vom Büro aus. :)

  • Beantworte die Fragen und füge sie auf Deinem Blog ein.
  • Ersetze eine Frage, die du nicht magst durch ein neue und füge zusätzlich eine weitere neue hinzu.
  • Tagge 8 weitere Leute.

Hier also die Fragen:

  1. Welches Parfum benutzt du zur Zeit?
    Cologne von Mugler.
  2. Song des Tages:
    Northern Comfort – Sonwaji Farewell
  3. Was ist dein Lieblingsfilm?
    Jenseits von Afrika.
  4. Was ist dein Highlight des Tages?
    Die Heimfahrt.
  5. Was willst du unbedingt lernen?
    Gitarre spielen.
  6. Was hast du zuletzt gekauft?
    Ein Gürteldings für den iPod, weil beim sporteln ich das Teil nicht in der Hosentasche haben kann.
  7. Was ist dein Lieblingswetter?
    Sonne und nochmal Sonne. Mit macht es nichts aus, wenn es richtig heiß ist.
  8. Was ist momentan dein wichtigstes Ziel?
    Den Faden nicht verlieren, Kopf weiterhin oben halten, wieder ruhiger werden, die Reste der Migräne besiegen.
  9. Was denkst du über die Person, die dich getaggt hat?
    Ein sympathischer Kerl, derzeit in einem Elefantenrollshuh.
  10. Wenn du ein komplett eingerichtetes Haus irgendwo in der Welt bezahlt bekommen würdest, wo würdest du es hinhaben wollen?
    In Afrika.
  11. Was würdest du, wenn du könntest, an dir ändern?
    *ähm* Ich bin zufrieden mit mir, bis auf die empfindliche Haut,  die letzten widerspenstigen 7 Kilo die einfach nicht weg wollen, ….
  12. Wenn du für die nächsten Stunden irgendwo auf der Welt sein könntest, wo wärst du gerne?
    In einem Boot auf der Loire.
  13. Mit welchem Kompliment kann man dir eine richtige Freude machen?
    Auf Dich kann man sich verlassen.
  14. Wen würdest du gerne mal treffen?
    Phil Collins, vermutlich wüsste ich aber nicht was ich reden sollte. Und Luciano natürlich.
  15. Was ist dein Lieblingsstück in deinem Kleiderschrank?
    Na alles, wenn ich etwas nicht mehr mag, flieg gnadenlos und direkt raus.
  16. Was ist dein Traumjob?
    Künstler, oder zumindest etwas kreatives.
  17. Welche sind deine Lieblingsbands?
    Kieran Goss, Phil Collins, und und und
  18. 3 5 Dinge, die dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern:
    Diese Frage und das Wissen etwas für mich zu behalten, eine glückliche Familie, freundliche und höfliche Menschen, Zufriedenheit, zu erfahren das mein Plan funktioniert hat
  19. Was ist deine Lieblingsgroßstadt?
    Keine.
  20. Was ist zur Zeit dein Lieblingslied?
    Nichts spezielles, alles von Ingrid Michaelson
  21. Was ist deine Lieblingsserie?
    keine.
  22. Was hast du gerade an?
    schwarzblaue 501, hellblaues kurzärmeliges Hemd aus glatter Baumwolle, schwarze Adidas
  23. Was ist dein Lieblingsbuch?
    Keines.
  24. Mein Mittagessen?
    Heute vermutlich BanThai #37 (= Reis mit Wok-Gemüse und Chef-Spezial Soße)
  25. Wann hast du heute Feierabend?
    Gegen 17.00 Uhr (direkt wenn die Hotline offline geht), kein Grund heute länger zu bleiben.
  26. Was ist deine Lieblings-Anime-Serie?
    Keine.
  27. Was würdest Du gerne Kanzlerin direkt und face to face fragen?
    Nichts. ich erwarte keine ehrliche Antwort auf irgendeine Frage die man dieser Berufsgruppe stellt.
  28. Was war deine allererste (eigene) CD?
    Supertramp – Even in the quitest moments
  29. Welchen Film hast Du als letztes gesehen?
    Star Trek – Nemisis.
  30. Hast du die Wörter “Internet” und “Computer” schon mal gehört oder ist das für dich alles GAGA-GOGO-TRALAFITTI?
    Alles roger. *beep*
  31. Welches PC- / Videospiel hat Dich extremst begeistert?
    Portal, HalfLife 2, Battlefield 2, Mafia 1, Anno 1602,
  32. Telefonierst Du, oder schreibst Du lieber?
    schreiben
  33. Gibt es Menschen, denen Du einen nassen Schwamm auf den Kopf legen würdest?
    Ja, die gibt es. Und ich würde mich Wonne noch drauf drücken.. auf den Schwamm.

Leider weiß ich nicht, wem ich das Hölzchen weiter vermachen könnte. Insofern möge sich die geneigte Mitleserschaft bitte selbst bedienen.

Edit:
Nachtrag zu #24=>

banthai_no37

[umgefüllt – ich mag nicht wirklich gerne aus Wegwerfgeschirr essen]

8 Kommentare | Rubrik(en): gefangen


three?

21 May 2009

Die Ehefrau verteilt einen 3er Fragestock und nachdem nun auch die Regeln eindeutig identifiziert sind *hihi* #stichel , kann ich den jetzt auch anschnitzen:

Jeder Beworfene überlegt sich drei Fragen, deren Antworten ihn von anderen interessieren. Wenn möglich sollten das keine Fragen sein, die Grundsatzdiskussionen auslösen, es soll ja Spaß machen! Diese Fragen beantwortet der Stöckchenwerfer zunächst selber und wirft den Drei?Stock dann an drei Blogger weiter. Leserantworten auf die gestellten Fragen per Kommentar sind natürlich ausdrücklich erwünscht! Wer das Stöckchen zugeworfen bekommt, beantwortet die Fragen bitte erst als Kommentar beim Werfenden und überlegt sich dann selber auch drei Fragen für den eigenen Drei?Stock und wirft es wiederum an drei Blogger weiter.

1. Wie lange kannst Du im Cafe setzen und gaffen?
Zusammen mit meinem damals besten Freund haben wir Anfang der 90iger, in der Nähe des Mainzer Hauptbahnhofes als es noch das Cafe “Journey” gab, an einem Wochentag 3 Stunden lang Gesundheitsschuhe gezählt. Derjenige der zuerst einen meldete bekam einen Punkt. Der Verlierer musste am Ende die Zeche begleichen. Er hatte gewonnen.

2. Was ist eine selbst verursachte peinliche Situation, bei der Du Dir das berühmte Loch im Boden sehnlichst herbei gewünscht hast?
Damals in den 80igern, beim Handwerkskundendienst im Thekenverkauf von Ersatzteilen. Eine große Liste von benötigten Teilen kam per Fax und musste vorbereitet werden. Als der Abholer einen Tag später kam, gingen wir gemeinsam die Liste sowie auch die Rechnung durch. Die stimmte leider beide nicht. Zu der Zeit gab es wenig Computer, Lieferscheine und Rechnungen wurden noch von Hand auf “Zweckform” Formulare geschrieben. Ich hatte mich verschrieben und verrechnet, er wies mich darauf hin und ich schrieb den Lieferschein und die Rechnung noch einmal. Die waren nach Prüfung erneut falsch und ich schrieb zum 3., dann zum  4. und 5. Mal, erst die 8.Ausfertigung war dann endlich so wie sie sein muss. Beim herausgehen fingen die Kunden an zu lachen, feixten und ich bekam das noch mit.

3. Hast Du schon mal Musik oder ein Buch gekauft, die Du schon hattest? Und wenn ja, hast Du es zurück gebracht?
Ein Buch bisher noch nicht, als ich noch CDs kaufte (Musik) jedoch leider öfter. Die habe ich nicht zurück gebracht, sondern ‘eingelagert’. Muss ja keiner wissen.

Vorsicht werte Prinzessin, Tina und tAXMAN, hier kommt ein Stöckchen geflogen. Wer sich sonst noch berufen fühlt, darf natürlich auch gerne noch zugreifen. Es ist genug da.

2 Kommentare | Rubrik(en): gefangen, gefragt | Tags:


nebenbei

20 May 2009

Obwohl ich Papa bin, werde ich morgen entgegen jedweder Klischees ganz bestimmt nicht über die Strenge schlagen, sondern den freien Tag einfach nur genießen, vollkommen nüchtern bleiben und es mir mit der Gattin gut gehen lassen.

Das Fell des alten Supportaffen zeigt wieder viele lichte Stellen, dennoch ist nur leider eine kurze Auszeit möglich. Die ursprünglich angepeilten 2,5 Wochen würden mich spätestens auf der Hälfte zu kribbelig werden lassen. So erlaube ich mir eine etwas gedehnte Woche über Pfingsten und spare den Rest für den Spätsommer oder Winter auf. Vielleicht schaffen wir es dann ja mal endlich, uns zu einem Kurztrip überreden zu lassen. Das wäre schon schön, nötig hätten wir beide es allemal. Komischerweise fallen wir beide in eine Art Starre, wenn wir nicht ins Büro fahren müssen. Das dauert gewöhnlich ein-drei Tage, bis wir aus dem Trott raus sind und dann kommt auch die wieder die echte Lust etwas draußen zu machen.

3 Kommentare | Rubrik(en): geschehen, gesorgt, gewundert


← ältere Beiträge

neuere Beiträge →