thatblog.de

lächerlich

28 Juni 2009

Sehr gerne sitze ich in der Sonne, im Cafe oder sonst auch. Weil das Deckhaar nun doch unerwartet schneller lichter ist/wird, muss ich mir etwas einfallen lassen. Daran wurde ich auch letzthin schmerzlich erinnert, als der Kopf an den durchgängigen Stellen deutliche Signale gab, dass es zu warm und eigentlich war es auch unangenehm war die Sonne ungeschützt von oben zu bekommen. Möglicherweise könnte ja ein leichter Hut eine gute Idee sein. Hippe Basecaps, peinliche Urlaubsschlappdeckel oder sonstige Kappen sind nicht mein Ding, die mag ich an mir überhaupt nicht versuchen.

Beim gestrigen Kurzshopping jedenfalls ergriff ich spontan die Chance bei Schopf und stülpte mir ein paar Billigvarianten von leichten Strohhüten über. Bisher habe ich außer damals in Uniform noch keine Hüte im Alltag getragen, insofern auch für mich ein etwas ungewohntes Tragegefühl. Die Gattin hat mich im Alltag bis dato noch gar nicht mit Hut erlebt. Demzufolge konnte sie sich auch nicht beherrschen, als sie mich Einen tragen sah und laut loslachte. Ein einfaches „nee, das ist nichts“ hätte es zwar auch getan, aber gut. Es kam eher spontan überraschend, insofern verzeihe ich ihr natürlich, zumal die Dinger wirklich sehr komisch auf mir aussahen. Vielleicht war es auch nur das falsche Modell. Ein richtiges Hut-Fachgeschäft muss her, da wollte ich sowieso schon immer mal rein. Sowohl in Mainz, als auch in Wiesbaden gibt es glücklicherweise noch solche echte Hutläden. Seit jeher finde ich ja verschiedene Panamahüte schon sehr toll.

ah so, der gestrige Shoppingshore: 3:4 (sie verloren) 8)

2 Kommentare | Rubrik(en): gealbert, gelacht, gestaunt, gewundert


RC2

28 Juni 2009

Wenn ich eines im Laufe meiner IT-Vergangenheit gelernt habe ist, dass ich die Finger von Betas oder RCs (Release Candidates) zu lassen habe. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gehöre ich zu den 0,1% der User, die massive Probleme im Zuge des Tests zu erleiden haben. Das geht mir auch im Büro so, so dass ich teilweise schon gar keinen RC nicht mehr bekommen habe. Weil jedes Mal entwickelte es sich als Showstopper, der aber letztlich keine Ursache im RC hatte, sondern lediglich durch Pech, unglückliche Umstände oder „spezielle“ lokale Probleme ausgelöst wurde .

Und doch lerne ich nicht wirklich, weil der neue Firefox 3.5 RC2 gerade erschienen ist. Der soll schon in einer fast fertigen Version sein, so wie er im Juli dann auch released werden wird. Soll ich, soll ich nicht? Das dumme Büro-VISTA musste den Anfang machen, weil wenn mir das verreckt, ich noch auf seinem Grab tanzen werde anstatt mich zugrämen. Es ging leider ausnahmsweise mal gut, der RC2 von Firefox fühlt sich unter Windows schon sehr gut an und ja, er geht allerorts auch spürbar schneller zu Werke. Gestern dann wurde der Tiger mit dem RC2, sowie auch das vor ‚arbeitslose‘ Linux beglückt und auch hier passierte nichts.

Nach dem Start des RC2 werden unnötigerweise erst einmal eine ganze Reihe von Plug-ins vorsorglich deaktiviert. Es mag Inkompatibilitäten geben, doch konnte ich auch bei früheren Updates unter Firefox 3 nichts derartiges erleben. Wenn ein Plug-in nach einem Update nicht mehr funktioniert, kann man es immer noch abschalten. In der Regel kann man die deaktivierten PlugIns mit einem Trick wieder aktivieren, dazu nutze ich die Nightly Tester Tools. Es gibt auch die Möglichkeit einen Kniff im about:config anzuwenden, doch überraschenderweise findet sich nicht auf jedem Firefox der Eintrag  „extensions.check.Comatibility“. Die Nightly Tester Tools funktionieren jedoch immer, einfach in der Add-Ons Verwaltung mit der rechten Maustaste auf das Plug-in klicken und aktivieren. Wenn das auf diese Weise wieder reanimierte Plug-in nicht vernünftig arbeitet, kann man es immer noch wieder abschalten oder auf der Autorenwebsite nach einer Dev-Version schauen. Nutzung auf eigenen Gefahr, ist klar.

Der Firefox 3.5 RC2 fühlt sich jedenfalls unter Mac OS X Tiger nur geringfügig schneller an, manche Seiten werden gefühlt fixer aufgebaut, manche wiederum nicht. Eine große Sache mache ich nicht darum, Benchmarks und all den Kram gehen mir ab, ich will das erleben und von Hand testen. Es gibt an vielen Orten kleine Detailverbesserungen und Veränderungen, die den Firefox an sich aber nicht noch weiter nach vorne bringen. Die wesentlichen Änderungen stecken unter der Motorhaube, was mir dann wieder zu uninteressant ist. Als produktiv zu nutzender Browser taugt der RC2 bei mir schon sehr gut. Das folgende Video zeigt ein paar neue Features von Firefox 3.5:

2 Kommentare | Rubrik(en): ge'Apple't, ge'Linux'd, gemacht


← ältere Beiträge

neuere Beiträge →