thatblog.de

Sei es nun …

20 April 2009

  • … diese mistige Waage, die mir in den ersten Minuten des Tages einen Schreck einjagte,
  • … der neue Zeitungsausträger, der hoffentlich bald seine Tour lernt und uns nicht erneut eine Zeitung einwirft, die nun ein Anderer vermisst
  • … der Tanklaster, der leicht schlingernd von seiner Ablade-Tankstelle auf die Autobahn fährt,
  • … Roger Cicero, der mit seinen neuen Album heute Morgen für eine beschwingte Fahrt gesorgt hat,
  • … die Sonne, die so herrlich am Himmel steht,
  • … der Anwohner, der mir beim Aussteigen aus dem Schlittchen am Parkplatz lauthals aus dem Badezimmer(?) einen mir unbekannten Song entgegen trällerte (und das gar nicht mal schlecht),
  • … der Budchenbesitzer, der gedankenverloren und in inniger Andacht, doch gänzlich würdelos in den Tiefen seines oberen externen Atmungsorgans nach etwas essbarem sucht und es scheinbar auch gefunden hat,
  • … der kleine Junge, der beim Bäcker seine Mutter im schlechten Deutsch bequengelt ihm doch lieber das Schokoladendings, als gegenüber noch etwas Obst zu kaufen,
  • … die Obsthändler, die beim ausladen eine Vielzahl von Ananas auf den Boden fallen lassen,
  • … die Tante, die nach eigener Aussage nur 5 Gehminuten weg wohnt, dennoch aber jeden Tag mit einem riesigen Kombi zur Arbeit fährt, dann im Aufzug immer wieder über die unglaubliche Parkplatzknappheit in dieser Ecke Frankfurts flucht,
  • … das nervig dumme VISTA, dass unbedingt schon wieder neu starten will,
  • … der gerade ziehende Tee in der Kanne,
  • … das Croissant, was ganz sicher nicht heute morgen in der Früh gebacken wurde,

so haben alle hier Erwähnten doch eines gemeinsam: jetzt ist Montag und der Tag hat angefangen. *sigh*

2 Kommentare | Rubrik(en): gehört, genervt, geschehen, gesehen, gewundert


ab sofort gruen

18 April 2009

Nachdem die beste Tochter von allen eine Katastrophe erlebte, trat ich ihr wunschgemäß mein Centro ab. Bei mir ist es nun überraschend schnell ein Nokia E71 geworden. Das iPhone war wirklich sehr verlockend, schon wegen der Anbindung an das PowerBook. Ebenso wie die eigentlich überzogenen Kosten, verleitete mir das Verhalten des Namensschildträger den Umstieg. Der hatte absolut keine Lust sich etwas Mühe mit mir zu geben. Ok, es war 30 Minuten vor Ladenschluss, doch ist dies kein Grund sein Dasein als Verkäufer derart eklatant zu vernachlässigen. Vielleicht hatte er auch einen ganz schlechten Tag, dafür kann ich aber nichts. Somit bin ich gestern nach über 15 Jahren magenta farbener Mobilität zu e-plus gewechselt. Der Mensch dort trug zwar kein Namensschild und keine CI-kompatible Kleidung, hatte aber richtig Lust mir was zu verkaufen, obwohl oder gerade weil es 20 Minuten vor Ladenschluss war. Das und seine kompetente Beratung fand ich richtig gut.

Es wird ein echter Akt werden, bis ich meine neue Nummer intus habe. Die eigene Handynummer nicht auswendig zu kennen hatte ich bei anderen Personen häufig als amüsant empfunden, mir selbst ist es gerade total peinlich. Hoffentlich fragt mich jetzt keiner die nächsten Tage. Das ich die alte Nummer vorerst nicht mitnehmen wollte, kann ich mir indes auch nicht erklären.

Ein weiteres Problemchen wurde mithilfe des iSync PlugIns von Nokia binnen weniger Sekunden gelöst. Das E71 ist völlig problemlos am lokalen Adressbuch und an den Terminen angekoppelt und synchronisiert die beiden PowerBook-Sourcen überaus fix und quasi im Vorbeigehen via Bluetooth. Da braucht es höchstens noch separaten Lösungen wie Missing Sync oder eins der anderen verfügbaren leider kostenpflichtigen PlugIns zum Sync der SMS, Mails und anderen medialen Inhalten. Doch auch dafür gibt es ggf. noch eine Lösung, der Nokia Multimedia Transfer, das Tool schaue ich mir ggf. später an.

Das Nokia iSync-PlugIn bringt das PowerBook auch bei, mithilfe des E71 und Bluethoot ins Internet zu können. Dank eines volumenunabhängigen Vertrages erübrigt sich somit auch die ansatzweise erwogene Anschaffung eines USB-Surfsticks, für die Aufrechterhaltung der kommunikativen Mobilität. Die mobile E-Mail klappt auch prächtig. Hach einfach nur schön, es sind gerade eine ganze Reihe von kleinen Problemchen gelöst. Eigentlich müsste ich der besten Tochter von allen danken, doch sie schmerzt der Verlust von scheinbar recht vielen Bildern und Daten gar zu sehr. Sicherlich wird sie nun häufiger die Daten sichern, was ja zuvor trotz väterlicher Empfehlung nicht so wichtig war. Lernen schmerzt nun leider manchmal.

Ein wunderbares Wochenende Euch allen, trotz des doofen Wetters.

6 Kommentare | Rubrik(en): ge'Apple't, gefreut, gekauft, geschafft, gewundert


Shorties 25

17 April 2009

  • Meine Versicherung ist taub und pflastert mich weiter mit ungewollten Angeboten zu. Ein freundliches “Bitte stellen Sie Ihre Bemühungen ein mir weitere Versicherungen verkaufen zu wollen ein, es ist kein Bedarf vorhanden” vor ein paar Tagen am Telefon hat nicht genügt. Das muss ich wohl doch etwas massiver werden.
  • Fliegendes mehrbeinigen Getier findet mit einer unglaublichen Sicherheit die kleinste offene Ecke in unseren Fliegenetzen, nur um in die Wohnung zu gelangen und massiv zu nerven. Es ist beeindruckend zu beobachten, wie scheinbar logisch sich das Viehzeugs am Netz entlang tastet, bis sie tatsächlich die Ecke finden, wo der Kleber sich etwas gelöst hat oder eine minimale Minilücke klafft. Warum finden die auf dem gleichen Weg nicht auch wieder hinaus? Bin doch kein Taxi.
  • Der Businesskasper saß vor der Bank und wartete, ein Bein über geschlagen und den Fuß wippend (anthrazit Businesskasperanzug, grell-hellbraune Aktenmappe, weinrote Schuhe, hellblaueSocken, dicke goldene Uhr, silber Manschettenknöpfe, brauner Gürtel. #wtf // dringende Empfehlung: Unbedingt bei Licht anziehen und vor verlassen der Wohnung die Mutti zur Sichtprüfung des Erscheinungsbildes anhalten.
  • Die beste Tochter von allen hat Ihr geliebtes Handy ebenfalls ein Centro in die Freiheit entlassen quasi ausgewildert, damit es sich in freier Wildbahn vermehren kann. Sodann werde ich quasi genötigt, mir ein neues Gadget anzuschaffen, weil sie das Centro doch so gerne mochte und meine Schnuckelchen noch in Gefangenschaft ist. *sigh* Was tut man nicht alles ….. und was kauf ich mir ?
  • Ab übernächsten Samstag sind die beste Tochter von allen und ihr alter Vater für eine Woche allein zu Hause, die Gattin flüchtet in eine kurze Auszeit. Es wird einsam werden, da die beste Tochter von allen an akuter Zimmerflucht leidet. Doch das ist ein anderes Thema.
  • Der Zahnarzt ist nun geklärt. Krankenkasse ist uneinsichtig und lässt mich ziemlich im Regen stehen. Nun ja, man sieht sich immer 2 Mal im Leben. Ja, ich kann nachtragend sein, sehr sogar. Möge also die Folter Wiederherstellung bald beginnen, wenn es nach mir geht erst nach dem Urlaub.

6 Kommentare | Rubrik(en): gefühlt, gefreut, geknickt, genervt, gespannt, gewundert | Tags:


Ida Sand

15 April 2009

Noch nie habe ich von Ida Sand etwas gehört, dennoch via iTunes ihre Platte “True Love” gezogen. Für mich ist es ist spannend, von einem Künstler den man selbst nicht kennt, auf gut Glück ein Album zu laden und sich wirklich überraschen lassen. Natürlich ohne vorhören, eine Entscheidung  wird nur nach Sichtung des Covers und dem daraus entstehenden Gefühl gefällt. Manchmal geht es gut und manchmal geht es auch schief. Dieses Mal ging es gut, “True Love” gefällt mir. Sehr schöne und ruhige Jazzmusik, mit einer für mich streckenweise excellent gespielten Trompete.

[Ida Sand – My Biggest Fear]

falls youtube nicht läuft => click

Leider gibt Youtube nichts vernünftiges aus dem Album her, iTunes oder Amazon müssen da zum Vorhören leider genügen.

Eine etwas andere Umsetzung eines aus Kill Bill 1 bekannten Stückes. Hat auch was. :)

[Ida Sand – Bang Bang]

falls youtube nicht läuft => click

1 Kommentar | Rubrik(en): gehört, gekauft


← ältere Beiträge

neuere Beiträge →