11 – Stöckchen

Bei Rebekka habe ich ein Stöckchen aufgesammelt:

1. Ganz ehrlich: trinken Sie Wasser mit oder ohne Kohlensäure oder etwa „medium“??
Bevorzugt still, doch wenn ich Saft im Glas habe, gerne mit ¼ Medium.

2.Über welches Geschenk würden Sie sich wirklich freuen? 
Ein gutes Fahrrad würde mir gefallen, denke ich.

3.Über welches Getränk würden Sie sich jetzt wirklich freuen?
Apfel-Cranberry-Saft mit ¼ Wasser (s.o.) 

4.Was machen Sie als nächstes, worauf Sie sich richtig freuen?
Sehr langes Wochenende nach Weihnachten.

5. Genug der Freude – was erledigen Sie als nächstes, worauf Sie keine Lust haben?
Wäsche aus dem Keller holen und aufhängen.

6. Was haben Sie als letztes weggeworfen?
Just gerade zickigen USB-Stick, der sich partout nicht mehr formatieren lassen wollte.  An dem Stück hingen ein paar Erinnerungen, sentimentales Zeugs halt.

7. Können Sie so richtig mit 10 Fingern tippen (nur ja/nein, keine Ausflüchte!)
Nein. 

8. Wofür, finden Sie, sollten Sie häufiger gelobt werden?
Lob bedarf es weniger, ein schlichtes und aufrichtiges Danke für geleistete Hilfe genügt mir.

9. Wie viele Stunden Schlaf sind für Sie optimal?
Bei mehr als 8 Stunden bin ich eher übellaunig, als ausgeschlafen.

10. Gibt es was, das Sie nächstes Jahr unbedingt machen wollen?
Mit der Gattin für eine gewisse Zeit jeden Morgen wieder im Meer schwimmen gehen. 

11. Haben Sie noch irgendein Anliegen, das Sie hier kurz schildern möchten?
Ja, habe ich. 
Ich werde nächsten Februar ein paar Tage wieder in Helsinki verweilen, bei vermutlich ca. -20°C. Das wird echt knallig.
Werde ich jemals diese verflixten Noten so in den Kopf bekommen, dass die Übertragung zwischen Auge und Hände schneller geht und das ich die Seiten auch ohne schnarren zu fassen bekomme?
Da kommt vermutlich etwas anderes auf mich zu. Lampenfiebertauglich. *brrr

Bediene sich wer mag.