Wenn

man sich mal verkauft hat (aka. wenn  das Ding im Laden völlig anders aussah/anfühlte, als dann später zu Hause und es doch nicht geschafft hat zurückzubringen) muss man es einfach nur ein paar Jahre  liegen lassen, damit man zufällig wieder drauf stösst und dann darf man es toll finden. In diesem speziellen Fall war es ein Füller:

mein_fueller

 

 

aha des Tages

Nach nunmehr 30 Jahren arbeiten stehen mir also noch weitere 20 Jahre ins Haus. Nicht das es mich jetzt überrascht, aber es so amtlich und schwarz auf weiß vor sich zu sehen …. ist schon komisch. Das amtliche Papier soll informieren, ich weiß gerade nicht ob ich das gut oder schlecht finden soll. 20 Jahre, meine Güte.

Aha des Tages

Auf der Fahrt zum Bäcker scheppert es unaufhörlich im Schlittchen. So was macht mich wahnsinnig, gerade und besonders morgens, und besonders am Wochenende. Beim Bäcker angekommen krabble ich zuerst im Inneren umher um die Quelle dieses enervierenden Geräusches die finden. Unter Beifahrersitz werde ich fündig. Eine kleine Wasserflasche die ich vor einiger Zeit als Reserve auf der Rückbank hinterlegt habe, hat sich unbemerkt verselbstständigt und hat sich unterm Sitz zwischen zwei Metallstreben verkeilt. Das Wasser ist natürlich gefroren, deswegen hat es auch jetzt dauernd gescheppert. Ich möchte dem Erfinder der PET-Flasche mal hier und heute meinen Dank ausrichten. Und jetzt gehen wir der Gattin einen neuen Mantel besorgen … hoffentlich.

Nachtrag: endlich. *sigh*