Beschimpfung des Tages

Ich hoffe Du verreckst.
 

Anlässlich einer augenscheinlich stark erregten Dame in der Mainzer Altstadt, die fest der Meinung war wir hätten ihr den Parkplatz genommen. Ob wir uns vorgedrängelt tatsächlich haben? Nun, ich glaube nicht, sie stand 10 Meter weiter und telefonierte in aller Seelenruhe außen an ihr Auto gelehnt, erst als Sie uns auf den freiwerdenden Parkplatz zusteuern sah, stieg sie flink ein, setzte den Rückwärtsgang und blinkte. Allerdings in der falschen Richtung, doch das kann ja mal passieren. 

Außerdem sei sie schliesslich Anwohnerin und die hätten immerhin ein Vorrecht auf die öffentlichen Parkplätze. Nun, erwiderte ich, von einem Vorrecht (*hihi nice try) könne nicht die Rede sein, dazu war nicht zu ersehen, dass sie einen Parkplatz sucht oder den just freiwerdenden Parkplatz für sich beansprucht und last-not-least: wer zuerst kommt parkt auch zuerst. Das diese meine Einstellung jetzt nicht zwingend de-eskalierend wirkt ist mir klar, insofern habe ich mir die Beschimpfung sicherlich verdient. Außerdem auch gelernt, das ein simpler Parkplatzstreit unglaubliche Mengen an überflüssigem Fremd-Adrenalin ausschütten kann.

mit schöner Regelmäßigkeit

Man kann sich fast drauf schon verlassen, dass es alle 6 Monate nötig ist beide Fahrlichter beim Schlittchen auszutauschen. Zuletzt habe ich es im letzten November machen lassen, weil ich keine Zeit dafür hatte und die dunkle Jahreszeit dies als Entschuldigung einfach nicht zuließ. Die Beschwerdemail an Opel vom letzten Fürhjahr wurde nie beantwortet, man hat wohl genug damit zu tun ‚Autos zu leben‘. Eine Opel-Werkstatt wollte mir mal weiß machen, dass die Lebensdauer der H7 Lampen grundsätzlich so kurz sei. Komisch dann, dass andere H7 Birnchenfahrer damit keine Probleme haben. Also ist die Lebenszeit der H7 Birnen offensichtlich nur im Opel Corsa verkürzt. Verdammt, das könnte sogar eine massive Verschwörung sein. Dann möchte ich den Ingenieur, der sich die Einbauweise der Schweinwerferzugänge ausgedacht hat, zu gerne mal auffordern, selbst diese Scheiss-Birnchen zu wechseln. Man bräuchte ein zusätzliches Glied in der Hand, besonders bei der rechte Leuchte. Mittlerweile benötige ich dennoch nur noch ca.5 Minuten für beide Birnchen, sofern ich das passende Werkzeug dabei habe, um auf der linken Seiten der Luftfilter auszubauen. Auch das ist ‚Wir leben Autos“

lampentausch_opel

dümmlich geschickt

Sich an einer ‚mit-nach-Hause-nehmen-Essensverpackung‘ dermaßen bescheuert zu schneiden, das man nicht richtig Gitarre üben kann, kann man nur  „dümmlich geschickt“ nennen. Linker Zeigefinger, direkt auf der Kuppe und so clever positioniert, dass die hohen Seiten (G-H-E) sich wie wie dafür gemacht entlang des Schnitts einpassen …. ich könnte im Strahl….

Danke Telekom

Ich muss jetzt auch mal die Telekom bashen:

Die Gattin hatte eine PrePaid-Nummer. Aus Gründen kann sie tagsüber kein Handy mitführen, zudem telefoniert sie lieber von zu Hause aus. Nach dem gestrigen Ausfall der heimischen Telekommunikation hat sie das Handy mal wieder heraus geholt, nur konnte sie nicht mehr telefonieren. Das Konto müsste noch ca. 10 Euro Ladung haben, aber kein Netz. So ruft man dann also den Kundendienst an und der bietet freundlich an die Nummer wieder zu reaktivieren. Ich frage warum denn die Nummer überhaupt deaktiviert wurde. Die Antwort war so einfach wie vorhersehbar, die Nummer wurde eine Zeit nicht genutzt. Nun frage ich, warum die Telekom so einfach eine Nummer abschaltet, ohne den Nutzer darüber zu informieren? Was denn wäre, wenn man das als Notfalltelefon im Auto hätte und die Telekom würde mal wieder die Nummer klammheimlich abschalten? Die Antwort war so einfach wie erneut vorhersehbar, Pech. Sie würde es sofort wieder aktivieren und wir sollen doch bitte damit telefonieren. Ich frage nun, ab wann die Nummer denn wieder abgeschaltet würde? Nur dann, wenn die Nummer nicht genützt würde. Ich frage erneut in welchem Zeitraum die Nummer genutzt werden müsse? Sie wiederholt die nichtssagende Aussage. ….. Das Guthaben könne ich auch nicht wieder ausgezahlt bekommen. Somit habe ich eine Entscheidung gefällt: Liebe Telekom, FICK DICH INS KNIE! Mit unerfreulichen Grüßen R. Holdmann => Hallo E-Plus und Partnerkarte.

Danke

Mir wurde gerade eine sehr schlecht übersetzte E-Mail von Amazon zugestellt, weil ein Vollhorst eine miese Bewertung eines aus meiner Sicht ordnungsgemäßen Verkaufs hinterließ und damit das Verhältnis der negativen zu den positiven Bewertungen knapp an die <1% brachte.  In Summe konnte ich 76 Verkäufe via Marketplace abwickeln, davon sind 3 mit 2 von 5 Sternen versehen, Gesamtbewertung: 4,7 von 5.0 möglichen Punkten. Man droht mir seitens Amazon mit Ausschluss. Danke Du Arschloch.