Der magische Stein

Die Klimaanlage am Opel ist defekt, das hat die Werkstatt und dann auch eine Schrauberbude festgestellt. Der Kondensator wäre (wait for it) infolge Steinschlages undicht und weil dies nicht zu löten wäre, müsse der ausgetauscht werden. 600 € mit einer vor triefenden Fremdkummer gezeichneten Miene, die ich ihm ganz sicher nicht abkaufe. Steinschlag! Wie zur Hölle kann ein Stein dermaßen geschickt zwischen allerlei Zeugs am/im Motorenraum vorbei schleudern und just das empfindliche Teil der Klimaanlage treffen? Und dann auch noch so, dass es nicht zu löten ist?

Die Reparatur habe ich verweigert, weil mir mit Sicherheit keiner versprechen kann, dass nicht wieder so ein magischer Stein seinen Weg findet. Außerdem ist es Metal, dass muss man löten können. Die Schrauberbude bestätigte, dass man Kondensatoren häufig löten und wieder einbauen kann. Bei Opel würde er davon abraten, weil das Material das nicht mitmacht. Wenn er noch einmal einen etwas intensiveren Blick auf den Wagen werfen dürfte, könnte er ermitteln inwiefern auch ein Alternativ-Kondensator für etwa die Hälfte passen würde. Ich bin mir unsicher, ob ich das machen lassen soll. Zum einen macht der magische Stein sicherlich deswegen keinen Umweg und ich bin mir nicht sicher, ob ich der Bude dafür ausreichend vertrauen kann. Die Alternative ist schwitzen, was auch kein Problem ist, der alte Opel hatte auch keine Klima, so what? Blöd nur, dass ich einen komischen Geruch nach Abgasen (oder so etwas ähnliches) im Fahrgastraum festzustellen glaube. Ob das von dem Kondensator herrühren kann? Also nochmal Werkstatt und zur Sicherheit nachschauen lassen.

Eine Erkenntnis habe ich aber mittlerweile gewonnen: Der Corsa war, sofern ich es irgendwie vermeiden kann, mein letzter Opel.