Es gibt

  • sie immer noch, die ’stellenweise-dünngetragenen-braungraue-Rautenmustersocken-Addiletten-Jeans-Kiss-T-Shirt-Träger‘ Typen. *grusel*
  • immer noch genug Menschen, die über einen inflationär massiven Einsatz von duftenden Essenzen am eigenen Körper etwas anderes zu kompensieren versuchen. *börks* Ich komm schon noch drauf, irgendwann. Warum die dann gefühlt  immer ausgerechnet bei mir stehen müssen, verstehe ich dann sicher auch gleich. Duftwolken hindern am Sportgerät schwer schuftende Menschen massiv am Atmen.
  • immer genug Anlass andere Menschen zu betrachten. Mach ich ja auch gerne. Fängt man jedoch an fremde Menschen zu mustern, sollte man soviel Anstand haben, dass der Gemusterte von dem Vorgang selbst nichts mitbekommt, besonders wenn äußerst geringschätzende Blicke auf Wanderschaft gehen. Die Gefahr „mittendrin“ erwischt zu werden ist deutlich geringer. Sie hat sich jedoch von mir „erwischen“ lassen und konnte daraufhin gar nicht schnell genug weg. So peinlich das. Mal sehen, was nächste Woche passiert, dann schau ich mir zum Ausgleich ihre beachtlichen Reiterhosenoberschenkel sehr genau an. Nur damit sie weiß wie sich das anfühlt.
  • ein Grund für dankbares Ausatmen, wenn die eigentlich nur kurzfristig abgestellte und deswegen unverschraubte Wasserflasche beim plötzlichen umkippen in Richtung der Straßenschuhe vom Spindnachbarn, sich doch noch eines besseren besinnt und sich eben vom bewussten Spindnachbarn noch auffangen lässt. *gulp*

Nebenbei erwähnt: wenn sich das Handy partout nicht mehr anschalten lässt ist es nicht kaputt, sondern nur der Akku leer. Warum der gestrige Ladevorgang keine Wirkung gezeigt hat, erklärt sich spätestens dann, wenn man das defekte Ladegerät auswechselt.