Manchmal

muss man etwas versuchen, nur um am Ende zu wissen „das man es besser sein lassen soll“. Der neue Safari 5 gegen meinen Firefox. Letzteres ist deutlich langsamer, hat so seine Macken hie und da, mal mehr mal weniger, ist bei weitem nicht so elegant ins OS X eingebettet und und und. Doch ist es der Wanderschuh, indem ich rund um Afrika und wieder zurück gelaufen bin. Natürlich ist der neue schicker und schneller und alles, aber er zwickt, sieht anders aus, hinterlässt fremdes Gefühl und erzeugt Unwohlsein. Der Alte sitzt einfach besser, macht seine Arbeit, den spüre ich gar nicht. Nun so schlimm sind die Firefox-Macken nun auch wieder nicht, eigentlich sind es auch keine Macken, nur komische Sachen halt, Kleinigkeiten die man auch ebenso vernachlässigen kann. Ich behalte meinen ollen Schuh.