Shorties-100

Finally, die 100 sind voll.

  • Einen guten Teil der täglichen Küchenkleinarbeit mündet darin den Kaffeeautomaten nach dessen zeitlich wohl platzierten Meldungen zu pampern, damit sie uns wiederum pampert. Eigentlich ist es ein \o/+\o/ = (_)& (aka. win-win).
  • Ego-Shooter unter Linux und Steam geht prima, nur musste ich doch eine andere Grafikkarte einbauen, weil die Laggs (kurze und extrem lästige Sekundenverzögerungen im Spiel) nahmen überhand.
  • Darf eine gute Menge ranziger Windows-Server einmotten und verschrotten. Diese Wonne……
  • Laufen geht auch dank Zufuhr von Magnesium weiterhin sehr gut. Wusste gar nicht, das Aldi auch welches im Angebot hat.
  • Die heimische Internet-Leitung bekommt ein saftiges Upgrade (120Mbit down, 6Mbit up).
  • Ich fahre bald nach Bremen und freue mich schon auf einen Kaffee mit Rabea vom Rabenhaus. Hoffentlich klappt das.
  • Schulterschmerzen aus der Hölle.
  • Der SUB (= Stapel ungelesener Bücher) nimmt stetig ab und es kommen weniger Neue hinzu. Wenn ich in dem Tempo weiter mache dürfte ich Ende 2017 den SUB auf einen einstelligen Wert gedrückt haben
  • Der Badezimmerspiegel wurde ordentlich geputzt. Zumindest wurde mir das bescheinigt.
  • Die letzte Business-Krawatte trug ich Mitte 2014. Und das ist gut so.
  • An andere Stelle in meiner Umgebung ist/wird es sehr kritisch.

52 Bücher, Woche 4 – Gastbeitrag

Die Muddi erneuert die Aktion, an der ich nur bei Möglichkeit teilnehmen werde. Das Thema heute lautet “irgendwas mit Kunst“ und stammt von der Welt des Wissens. An verschiedenen Stellen hier auf thatblog war schon mal erwähnt, dass ich Bildbände mag, meist eher von der schrägen Sorte.

Den Band von August Macke habe ich so im Vorbeigehen bei einem 2nd-Hand Buchladen erspäht und für einen 10-er einfach mitgenommen, weil mir die Farben gefallen haben. Immer wieder nehme ich mir vor darin zu lesen, doch außer blättern und die wirklich schönen Bilder anzuschauen schaffe ich nichts mit dem Buch. Nun ja, …   

AugustMacke

52 Bücher, Woche 48

Muddi fragt nach den eigenen TOP 5 aus 2013:

  1. JoJo Moyes – ein ganzes halbes Jahr.
  2.  Monsieur Papon – Ein Dorf steht Kopf
  3. Tom Winter – unbekannt verzogen
  4. Corinna Bomann – Die Spionin
  5. Donna Leon – Tierische Profite

Ich ahne jetzt schon, dass ich in 2014 weniger zum lesen kommen werde, bzw. ich der multimedialen Unterhaltung leichter zusprechen werde. Man kann ja nicht immer mehr oder alles machen.