was von früher

Damals® in den frühen Jahren der Unterhaltunsgeräteindustrie gab es pixelige Videospiele, elektro-mechanische Geldspielautomaten und natürlich Flipper. Die Letztgenannten mochte ich besonders, sei es in den Dartpausen oder auch sonst. Der laute „Klack“, der ein just gewonnenes Freispiel meldete, war der Ritterschlag. Wir gingen in die Kneipe z.B. den Appelwoikeller in der Innenstadt von Mainz, dort bekam man frisches Alpirsbacher (aka. Alpi), arabrab (aka. Barbara) hatte eine MoSchi (aka. warme Mohnstange mit Schinken, Käse und Salat) als Snack fertig und so waren die nervenzerfetzenden Spiele leichter zu bestehen. Schöne Zeiten, damals®

Im AppStore bin ich heuer auf der Suche nach etwas Casual-Gaming-Zeugs (aka. Kurzzeitvertreib) und finde doch tatsächlich in Zen2 Pinball einen Flipper und fühle mich so was von zu Hause. Die Flipper früher waren natürlich deutlich einfacher gehalten, es geht um das eigentlich einfache Prinzip, das so begeistert.