shorties-95

  • Ich stehe ja schon auf schräge Bildbände. Die neueste Errungenschaft in dem Metier ist
  • Digitaler Stress // Ob die Leute nun per E-Mail übermäßig und ineffizient kommunizieren oder anrufen, sich zur Seiten lehnen, oder im fremden Büro einfallen und ohne Rücksicht los quatschen, bleibt sich gleich. Wer sich in der Bedienung eines MailProgramms nicht unter Kontrolle hat, dem hilft auch kein Scoring oder andersartiges Bewertungskriterium für E-Mails.
  • Ubuntu-Server 14.04 LTS in Parallels installiert, zum spielen mit Seafile. Die Parallels Tools wollen sich nicht installieren, weil einfach nichts passiert. hmmm?. Was ist zu tun?
    • das Iso der Tools in Parallel in die virtuelle CDROM einhängen (Virtuelle Maschine -> Parallel Tools installieren)
    • auf Linux => sudo mount /dev/cdrom /media/cdrom
    • auf Linux => sudo /media/cdrom/install
    • auf Linux => sudo shutdown -r now

    Wenn man es liest, ist es völlig logisch. Woher will das Linux denn wissen, was es mit dem ISO machen soll. Allein einhängen kann es das ja nicht. Doof.ich. *narv

  • Keyboard Kung-Fu ein geiles Wort.
  • Mir geht das Backend von WordPress mittlerweile so was auf den Nerv. Ich fühle mich dort nicht mehr wohl, das Scrollen im Editor z.B. ist trotz meiner 1050 Pixel auf dem Monitor irgendwie doof, weil entweder scrollt der Wp-Editor oder der Safari das gesamte Fenster. Bis man dann dort ist wo man hin will, vergehen einige nervige Millisekunden. Lusuxprobleme. Ich bin nicht überempfindlich, sondern nur rapide genervt, wenn ein Interface mich behindert anstatt unterstützt. Deswegen wird ab sofort offline in MarsEdit geschrieben und dann online geschoben. Das Tool ist allerdings schon ziemlich nerdy, auch weil es einen stellenweise zwingt im HTML-Modus zu arbeiten. Aber es hat was, wenn man nerdy Tools mag. 😛
  • Ist eine Spülmaschine wirklich nötig? Die Gattin und ich sind uns da einig, denn warum sollen wir in einem 2-Personen Haushalt das Geschirr am Abend nicht eben schnell selbst spülen, anstatt es in eine Maschine zu verbringen, die nur einmal die Woche läuft, weil sonst wäre es Verschwendung. Ich wüsste gar nicht, wo wir das zusätzliche Geschirr unterbringen sollten. Das ist es doch eigentlich meist sowieso, Ausnahmen muss man mir jetzt sicher nicht um die Ohren hauen. Außerdem ist eine Spülmaschine echt gefährlich.
  • Die Schulen haben die Schreibschrift abgeschafft? #wtf
  • Ganz viel Puschligkeit => click und click
  • Pendeln ist so eine Sache, ich habe es bis vor dem Umzug eigentlich sehr genossen eine gewisse Zeit im Auto für mich zu sein. Für meinen Selbsttest in 2008 habe ich auf Dauer genug bekommen und bin aufrichtig froh darum, bis dato die Strecken mit dem eigenen Wagen gefahren zu sein, ohne mich übermäßig finanziell engagieren zu müssen. Bei Zeit-Online gibt es einen Bericht über Pendler, der mich mit dem Gefühl zurückgelassen hat, dass ich die letzten 25 Jahre meines Pendlerdaseins auch Glück hatte.