Shorties 47

  • Flüsternde Menschen, die mitten im Gespräch und ohne jede Vorwarnung am anderen Ende des Hörers ihren Raucherhusten in die Muschel entladen und sich dann noch nicht mal dafür entschuldigen sind das Letzte, das Allerletzte.
  • 28.10.2009 – 19.33Uhr: die ersten Dominosteine des Jahres 2009 verschlungen gegessen.
  • Lieblingskollege schimpft künstlich wegen seines Telefons, was er noch vor 2 Wochen in den höchsten Tönen lobte. Er sucht zwanghaft eine Legitimation, sich das ganz neue Modell kaufen zu können, ohne ein übermäßig schlechtes Gewissen zu entwickeln. Ich kenne ihn schon recht lange, in maximal 8 Tagen hat er sich soweit motiviert. Das ist so witzig zu beobachten, weil er immer so vorgeht und sich wie immer vehement dagegen wehrt, wenn ich ihn drauf anspreche. Und doch weiß auch er, habe ich Recht.
  • Und schon wieder war die Paketstation voll und das Päckchen ist zur Filiale umgeleitet worden. Verfluchter Dreck, das ist nun das 5. Mal in 2 Wochen.
  • Verzaubert von meinem quirligen 3-jährigen Neffen, nach einem langen Tag. Er hat seine Scheu mir gegenüber abgelegt und es war klasse. Ich hatte ganz vergessen wie zutiefst befriedigend es sein kann, mit kleinen Kindern umzugehen, zu spielen, zu reden, viel zu reden, immer wieder zu reden, zu zeigen, zu erklären, sich Zeit nehmen, Geduld haben, helfen und zu beobachten, wie er sich an scheinbar leichten Aufgaben (z.B. anklicken eines Playmobil-Männlein mit einem Spielzeugeimer die Zähne ausbeißt, aber nicht aufgibt. Am Ende des gemeinsamen Tages steh fest, dass ich mich wohl nicht so ungeschickt angestellt habe, obwohl es schon lange her ist.
  • In Wiesbaden gibt es eine Kneipe, die veranstaltet Sonntags abends zum üblichen Tatort ein lustiges Mörder-Raten. Letzthin lag ein Flyer bei uns in der Küche. Das ist eine witzige Idee, wenn ich Tatort im allgemeinen nicht öde finden würde.
  • Codeweavers bietet mit Crossover eine Windows-API für …ähm …. Moment, auch wenn es falsch ist, es lässt sich einfacher erklären: Crossover emuliert/täuscht eine Windowsumgebung auf Mac und Linux vor, sodass man Programme laufen lassen kann, die eigentlich gar nicht für Mac und Linux geschrieben wurden. Es ist nicht allumfassend, doch die offizielle Liste der unterstützten Programme ist beachtlich und die graue Liste noch viel größer. Nun haben wir (die beste Tochter von allen nutzt ja auch Mac) uns es nun doch angeschafft. Auf mach lieb gewonnene Tools will ich einfach nicht verzichten, wie z.B. ForteAgent als Usenet-Reader, Steam (Gameplattform), ein paar andere etwas ältere Spiele, mp3tag, …
    • Damit will ich mir auch unbedingt und endlich mal Eve-Online ansehen. Deren Mac-Client läuft partout nicht unter Snow-Leopard, zumindest nicht bei mir und auf dem XP habe ich keine Lust darauf.
  • Heute keine Parkrunde, die habe ich geschwänzt, weil absolut keine Lust zum laufen. Die Winterpause kündigt sich an. Zu früh wie ich finde, nächste Woche ist es hoffentlich besser mit der Einstellung.

nebenbei erwähnt, dies hier ist der 750. Beitrag auf thatblog.de