eBooks

Viele Jahre habe ich Bücher nahezu gefressen, die ’schlimmste‘ Zeit war damals in der Kaserne, da wurden bis zu 5 Būcher in der Woche verschlungen. Das hat sich später deutlich abgekühlt. Sogar soweit, dass ich über Jahre hinweg mich nicht aufraffen konnte ein Buch auch nur anzufassen. Mit den eBooks ist das Bücherfressen in sehr abgeschwächtem Format wieder zurück gekommen. Sei es Abends im Bett mit dem iPad, oder tagsüber auf dem Handy. Dank der Sync-Funktion bin ich immer auf dem richtigen Stand und kann auch in kurzen Wartezeiten nicht widerstehen und ein paar Zeilen zu lesen. Mir ist das heute bewusst geworden, als ich im Auto wartend auf dem iPhone weiter in der Tee-Rose las und gar nicht gewahr wurde, dass die Gattin neben dem Wagen stand und wartete, dass ich die Verriegelung von innen löse.

20130511-182351.jpg