zu spät

Die Termine bei der Gitarrenlehrerin sind von wöchentlich auf alle 2 Wochen gewechselt, soweit alles wie beabsichtigt, nur etwas später als gedacht. Ich benötige mehr Zeit für mich Abends um Sachen zu machen, die ich brauche. Lernen und üben ist keine Pflicht und soll es auch tunlichst nicht werden. Manchmal brauche ich etwas Anlauf, dann aber ist es gut. Eigentlich müsste ich mehr üben um weiter zu kommen, doch das geht nicht immer so. Ich mache Fortschritte, kleine und keine großen. Das Tempo ist genau so wie ich es haben will, ich habe den Eindruck sie verzweifelt manchmal, dann wird kurz was anderes gequatscht und es geht weiter. Genauso will ich es haben, so und nicht anders.

Gestern Abend fahre ich in die Straße mit den Parkplätzen, die in der Nähe der Gitarrenlehrerin liegen. Ich war mit Absicht etwas sehr früh, weil ich mich über ein Eis (btw: Banane mit Schokolade) hermachen wollte oder mit einem Milchkaffee noch etwas verweilen wollte, bisschen in der Nachbarschaft gucken und so weiter. Doch dann das:

Die Saison ist schon wieder vorbei, dabei war sie doch nur so kurz. Ach Mensch …..

Shorties 60

  • Sich zur Ruhe und Geduld zu zwingen ist nicht immer einfach, doch am Ende sehr befreiend.
  • Ursprünglich hatte ich vor zum 28.März 2010 die geplagten Eltern zu schließen, weil dort nichts mehr passiert. Die Erinnerung hierzu war korrekt gesetzt, weil eine Domain sollte man tunlichst _vor_ der Fälligkeit der nächsten Jahresgebühr kündigen. Blöd nur, wenn man vergisst die Erinnerung auch mit einer Meldung/Warnung zu versehen. *grumpf* Nur der Provider vergisst es nicht und schreibt es auf die Rechnung. Auch eine Art der Erinnerung.
  • Wie nennt man es, wenn Frauen an sich nette Peep-Toes tragen, doch die „Toes“ sich mit Macht ins Freie drängen und dabei deutlich über den Rand der Schuhe/Sohle hinaus ragen? schauderhaft? *grusel*
  • 3 Cornettos, ein Autoschlüssel und das Wechselgeld in einer Hand gehen nicht oder zumindest schlecht, also werden die Cornettos kurz in die Brusttasche des Hemdes gesteckt. Der „Nebeneffekt“ ist auch nach Herausnahme des Eis deutlich noch zu sehen, was dann auch den verwunderten Blick der vorbei schlendernden Dame erklärt. Oder hatte ich doch einen Schokoladenfleck am Kragen?
  • Nach massiver Neuausrüstung des heimischen Wohnzimmers (war irgendwie klar, das da noch was kommt), macht nun der betagte aber dennoch geschätzte Audio-Verstärker mächtig Zicken, indem er willkürlich einen Kanal einfach abschaltet. Never touch a running system, einmal mehr eine Bestätigung der Empfehlung. Natürlich gibt es keine Ersatzgeräte, einer professionellen Reparatur vertraue ich nicht, die versuchen doch nur das alte Ding aus dem Verkehr zu ziehen und mir was neues aufzudrücken. Muss ich mich wohl selbst versuchen. Ob ich das noch kann?
  • Mein Sommerhut muss wieder ins Auto, die Sonne brennt mir zu heftig auf den Kopf. Im Ergebnis gibt es ein flaues Gefühl im Kopf. Braucht keiner.
  • Gute Schraubenzieher (ja ich weiß die heißen richtig „Schraubendreher“) sollten mit Griff voran zu Boden fallen. Ich habe gute Schraubenzieher und trotzdem fallen auch die nicht mit Griff voran. Schraubenzieher sind Katzen und Marmeladenbrote gemeinsam. Welcher Reflex ist dafür verantwortlich den Fuß ausgerechnet dort hin zu halten, wo das Adlerauge binnen Millisekunden den vermeintlichen Aufschlagpunkt ausmacht und dann auch noch Recht behält? *grmlz*