iOS7

In Spanien habe ich erfahren, dass iOS7 draussen ist und man es kostenlos laden kann. Das Upgrade lief heute morgen beim Studium der ersten Nachrichten völlig ohne Probleme auf dem iPad durch, doch so ganz wohl fühle ich mich damit noch nicht. Komische und sehr stark ungewohnte Farben und überhaupt ist mir mein iPad gerade irgendwie fremd. Nach einem ersten Rundgang gab es bereits 2 Mal den Reflex vielleicht doch lieber ein Downgrade zu fahren. 

ich habe fertig

Seit der Version 0.6 nutze ich Firefox, damals noch Mozilla Browser Suite und war damit weitestgehend zufrieden. Auch weil man Linux, Mac und Windows nutzen konnte und stets _seinen_ Browser ob board hatte, eine tolle Auswahl hilfreicher Addons hatte und und und. Er hatte meine uneingeschränkte Sympathie, jedoch brachte Firefox ab der Version 4 für mich mehr Probleme als Vorteile mit, im Wesentlichen ist es der übermäßige Gebrauch vom Arbeitsspeicher, der den Mac unnötig belastet und auch sehr verlangsamt.

Aktuell steht Firefox 4 oder 5 nach 2-3 Tagen mit mehr als 1GB im Arbeitsspeicher, obwohl keine Tabs mehr offen sind. Zuvor schlägt jeder neue Tab auf den Arbeitsspeicher auf, doch gibt es den nicht mehr frei, wenn der Tab wieder geschlossen wird. So schaukelt sich der Firefox im Arbeitsspeicher  immer weiter hoch. Ein Neustart von Firefox löst das Problem natürlich, doch kommt es wieder. Die vielen Tipps und Tweaks diese Probleme betreffend aus dem Internet sind alle schon probiert, leider ohne sichtbaren Erfolg. Außerdem stelle ich fest, dass der Firefox bei vielen meiner Webseiten nach dem Neustart, wie auch völlig willkürlich im _normalen_ Alltag das Autologin verschiedener Webseiten verloren hat und ich mich neu anmelden muss. Das ist so dermaßen lästig, zumal dies nicht sofort sichtbar ist und der Cache hier ein „weiterhin angemeldet sein“ suggestiert. Ob mit oder ohne AddOns, mit einem neuen oder gebrauchten Profil, das Verhalten ist im wesentlichen immer gleich. Der Ärger stieg stetig.

Jetzt kommt noch dieser Release-Spam hinzu, also möglichst schnell viele neue Majorversionen zu veröffentlichen. Im Umkehrschluss funktionieren wertvolle Addons nicht mehr, neue Bugs kommen zu den alten und ungelösten Fehlern hinzu, zugunsten der höheren Majorversion fallen die Sicherheitsupdates der Vorversion weg, damit man das Upgrade auch ja mitmachen ‚will‘. Gerade im Geschäftsumfeld ist das zusätzliche Arbeit und aus meiner Sicht völlig unnötig.

Freunde, mMn. seit ihr mit eurer Strategie auf dem Holzweg. Kontinuität und Verlässlichkeit sind seit jeher der Schlüssel für den Nutzer und ganz sicher nicht als erster eine 3-stellige Majorversionsnummer zu erreichen. Meinetwegen könnte ihr mit den Chrome Machern dieses „meiner ist länger Ding“ ja machen, doch auch damit werdet ihr damit wertvollen Credit bei den Nutzern verspielen, so wie bei mir schon geschehen.

Nun denn, so long Firefox, sicher werde ich sporadisch noch mal reinschauen, doch wird von nun an Safari unter Mac mein Browser sein. Der hat zwar auch seine Probleme und Limits, funktioniert jedoch gerade in den o.g. Punkten zuverlässiger und ist sehr systemschonend, gerade so wie es der Firefox 3.x es schon tat.