the time travelers wife

Wie viele Filme habe ich in meinem Leben schon gesehen? Keine Ahnung, hunderte oder auch vielleicht tausende, ich weiß es nicht. An wie viele erinnere ich mich gerne und immer wieder? Lediglich eine Bruchteil davon. Meist nur die, die es schaffen mich wirklich in die Geschichte mit hinein zu ziehen. Die meisten Filme sehe ich einfach nur so an, nehme sie auf und wenn sie fertig sind, sind sie auch schon wieder weg. An den wenigsten erfreue mich länger indem was ich sah und hörte. Gute Geschichten auch gut zu erzählen ist eine Kunst. Es ist nicht wichtig für mich mit welchem Aufwand die Geschichte gezeigt wird. Gute Geschichten sind meist einfach und wirken auch ohne viel technischem Aufwand. Heute Abend hatte ich wieder das Glück auf einen solch schönen Film zu treffen – the time travellers wife. Es braucht nicht viel, nur eine gute Geschichte und ein paar Menschen die sie glaubhaft umsetzen.

Musik im Film – Stöckchen

Aus dem schrecklichschoenenleben kommt ein Stöckchen geflogen. Frau schrecklichschoenesleben möchte dann sechs meiner liebsten Lieder, die in einem Film gesungen werden, erfahren. Dann mag sie noch wissen, aus welchem Film sie sind und wieso sie mir so gut gefallen. Dann soll ich noch weitere 5 Menschen bewerfen.

(Auflistung ohne Wertung)

a. Dschungel Buch

[youtube]4hdrcDDqRHk[/youtube]

[King Louie – The Monkey Song]

falls youtube nicht läuft => click

Muss ich nicht erklären, oder?

b. Feivel, der Mauswanderer

[youtube]I1foSWTOIFc[/youtube]

[Linda Ronsted & James Ingram – somewhere outhere]

falls youtube nicht läuft => click

Ist eine lange, private Geschichte und gehört daher nicht hierher. Aber das Lied mag ich immer noch sehr gerne und ist für mich immer mit dieser Zeit verbunden. Es gibt noch ein Fassung direkt aus dem Film, gesungen von den Stimmen der Figuren, braucht aber starke Nerven, wer sich traut => bitte.

c. Jenseits von Afrika

[youtube]kGl0xQ7tCuU[/youtube]

[John Barry – Out of Africa Theme]

falls youtube nicht läuft => click

Weil liebster Film ever.

d. Blues Brothers

[youtube]HCTJeT2i9QU[/youtube]

[Blues Brothers – everbody needs somebody]

falls youtube nicht läuft => click

Weil es einfach großartige Musik ist und immer bleibt. Und weil wir uns damals™ im Kino dermaßen zum Affen gemacht haben. *wohoo*

e. Indiana Jones – Jäger des verlorenen Schatzes

[youtube]5pNlMgH2p-Y[/youtube]

[John Williams – Raiders March]

falls youtube nicht läuft => click

Weil zweitliebster Film ever.

f. Gegen jede Chance

[youtube]nANmPPmfn_M[/youtube]

[Phil Collins – Against All Odds]

falls youtube nicht läuft => click

Gehört für mich in jede Sammlung von Filmmusik.

g. Indianer von Cleveland

[youtube]Sa0v08XY2G8[/youtube]

[Wild Thing]

falls youtube nicht läuft => click

Der Film ist so lala, doch steht er hier, weil ich die Amerikaner um Songs wie diesen schwer beneide. Leider gibt es hierzulande aus der Vergangenheit wenig bis überhaupt keine vergleichbare Musik.

******************

Es möge sich bitte bedienen wer mag, ich würde mich freuen. Merci Frau SSL fürs bewerfen, ich hatte bei der Zusammenstellung viel Spaß und viele schöner Erinnerungen im Kopf, deswegen hat es auch etwas länger gedauert. Sich in Youtube einfach mal treiben zu lassen kostet unglaublich viel Zeit.

Home

Channel auf Youtube (*)

Hin und her gerissen, zwischen der Begeisterung über den Rausch der Bilder, oder ob ich mich dessen schämen soll, was wir hier alle anrichten. Letzteres überwiegt und trotzdem der Film ein Film ist, führt er vor Augen und zu Gewissen, wie verschwenderisch wir doch alle sind. Auch nach dem Ende bleibt das Gefühl dazu beizutragen etwas unglaublich schönes unwiederbringlich zerstört zu haben. Es bleibt das miese Gefühl das man auch hat, wenn man in die anklagenden Augen desjenigen schauen, dem man sein geliehenes liebstes Ding wieder zurück gibt, weil man es selbst zuvor unachtsam behandelt und damit gänzlich unbrauchbar gemacht hat.

In englischen E-Mails hat man öfters als Schlusssatz „Think about the environment, before your are printing“. Es liest sich lächerlich, doch hallt die Bedeutung dieses recht banalen Satzes zumindest bei mir deutlich anders.

(*) Der Film liegt schon länger auf der Platte. Zu dem Zeitpunkt als ich drauf aufmerksam wurde, gab es den noch als *.mp4 Datei zum freien herunterladen. Wer nicht so lange online sehen möchte/kann, dem kann ich gerne den Film als *.mp4 zur Verfügung stellen. Sind ca. 1,2GB zum Download von meinem Server, Mail genügt.