ausgefrickelt

Auch das kann Linux sein: Auch nach ca.10 unterschiedlichen Versuchen den USB-Stick mittels des frisch geladenen Treibers und der ebenso frisch geladenen Anleitung (die beiliegende waren überaltert und schlicht unbrauchbar *grrrr*) mit dem Ubuntu zu verheiraten, wollten die Beiden nicht beisammen sein. Der USB-Stick sah es nicht ein, trotzdem alles nach Vorgabe installiert ist, sich funktionstüchtig zu zeigen. Auch die sonst gerne hilfreichen Einträge in Foren und Blog halfen nicht weiter. Eine Querinstallation zur Hardwareprüfung unter Windows indes klappte auf Anhieb.

Von wegen einziger USB-Stick mit Linux, Windows und Mac Support, Ubuntu 9.10 und 10.4 klappen beide nicht (IMHO: ist deren Treiber buggy), Windows klappt (was sonst), am Mac mag ich den Mist erst gar nicht haben. Das Teil will also unbedingt wieder nach Hause. Bitte, das kann es haben => retour mit Dir, Du elendes und lebenszeitverschwendendes Dreckdings.

Also brauche ich eine andere Lösung, wie z.B. diese hier:

Anfangs ist es etwas nervig im Handling, es hilft dabei wirklich sich in die FAQ einzulesen, aber dann klappt es ganz gut. Die bisher getätigten Aufnahmen sind in guter Qualität und den teilweise doch zu früh einsetzen Beginn kann man ebenso wie die Werbung einfach vorlaufen lassen. Das tut es auch.

Vielleicht sollte ich mir den USB-Stick von elgato für DVB-T Fernsehen wie die beste Tochter von allen hat anschaffen, aber das war echt langweilig: auspacken, einstecken, Programm installieren: fertig. Wobei der hier ist ja auch sehr schnucklig.