Aber Du bist doch Admin

Er: Wie, Du hast keinen AntiVirus auf dem Rechner?
Ich: Nope, das Ding kann nur spielen und surfen, sonst nichts.
Er: Ganz schon gefährlich. Du bist doch Admin und solltest es besser wissen.
Ich: Das Windows kann keine E-Mail, surft ohne Internet Explorer, Firefox hat AdBlock und NoScript, lediglich Steam, Faceit und Origin sind installiert. Was soll da passieren?
Er: Dennoch ganz schön gefährlich. Du liest keine E-Mails?
Ich: Ich habe Mac und Linux. Die dürfen den ganzen Rest des digitales Handwerks zu Hause machen.
Er: Ganz schon gefährlich.
Ich: Was ist daran gefährlich Windows nichts außer spielen zu lassen?
Er: Ich mein ja nur.
Ich: Bloss nicht den Tellerrand sehen, oder? Lies weiter Computerbild.

Shorties 102

  • Angesichts des neuen Handies mit eigentlich wahnwitzigen 256GB Speicher, kann der im Urlaub und auch sonst noch so gerne genutzt iPod Classic (160GB) nun verkauft werden. Auf eBay mag ihn bis jetzt noch keiner, obwohl die Geräte eigentlich schwer gesucht sein sollen.
  • Die anfängliche _neu_ neugierige Facebook-Nutzung hat sich mittlerweile gesund geschrumpft. Dauerhaft interessante Gruppen sind nicht dann doch so einfach zu finden, viel zu oft entpuppt sich das als Kindergarten, EgoPlantage oder krasses Trollen.
  • Wieder mit Wordfeud angefangen (Scrabble Clone auf dem iPhone)
  • Bartstutztipps von der Friseurin empfangen. Manchen Sachen sind eigentlich so selbsterklärend und offensichtlich und doch … als wenn man es unabsichtlich aber dennoch mit Vorsatz falsch macht.
  • Ich habe tatsächlich auf Twitch einen Stream eingerichtet. Und es auch einmal ausprobiert (natürlich ohne Facecam). Das Ganze fühlt sich aber dermaßen schräg und falsch an, also sofort wieder gelassen und den Channel deaktiviert. Wie konnte ich nur….
  • Unverhofftes Ding von den täglichen Menschen bekommen. Mit Kommentar der in seiner Schlichtheit aber so was on-point war, überrumpelt konnte ich kaum etwas sagen. Erstes Mal überhaupt so etwas erfahren.
  • Wollte leere CD-Hüllen verschenken, ggf. auch gegen Porto. Nach 2 nervigen Tagen die Facebookgruppe wieder verlassen und die Hüllen in die Tonne geworfen. Das Bildungssystem hierzulande ist so was von im Arsch.
  • Jemanden fragen, keine Antwort bekommen, Nachfrage ändert nichts, sich selber versucht zu helfen, viel Mühe gehabt, nicht wirklich gut geklappt, dann von dem der nicht zuhört gefragt werden, warum man denn nicht fragt. *nunja…
  • Ehrlichkeit außerhalb der Familie wird überbewertet.

SoloQ

Ich habe mein loses CS:GO Team verlassen, halb freiwillig – halb hinaus komplimentiert. Es fühlt sich eine Person nachhaltig in seinem Seelenfrieden gestört, weil ich in einem spannenden Spiel auch mal sehr hörbar fluche, böse Verwünschungen ausspreche, dazu recht schnell mit Cheat-Verdächtigungen bin, wenn es gar zu offensichtlich zugeht. Ich würde ihn runter ziehen und dadurch spiele er schlechter. Nichts davon ist gelogen, also von dem was man mir vorwirft, stimmt alles. Aus meiner Sicht zwar sehr überzogen, aber das mag von außen anders wirken. Es ist aber auch albern. Nun spiele ich also wieder alleine und plötzlich läuft es auch für mich deutlich besser. Ich frage ich nun wer wen runter gezogen hat.

Shorties-100

Finally, die 100 sind voll.

  • Einen guten Teil der täglichen Küchenkleinarbeit mündet darin den Kaffeeautomaten nach dessen zeitlich wohl platzierten Meldungen zu pampern, damit sie uns wiederum pampert. Eigentlich ist es ein \o/+\o/ = (_)& (aka. win-win).
  • Ego-Shooter unter Linux und Steam geht prima, nur musste ich doch eine andere Grafikkarte einbauen, weil die Laggs (kurze und extrem lästige Sekundenverzögerungen im Spiel) nahmen überhand.
  • Darf eine gute Menge ranziger Windows-Server einmotten und verschrotten. Diese Wonne……
  • Laufen geht auch dank Zufuhr von Magnesium weiterhin sehr gut. Wusste gar nicht, das Aldi auch welches im Angebot hat.
  • Die heimische Internet-Leitung bekommt ein saftiges Upgrade (120Mbit down, 6Mbit up).
  • Ich fahre bald nach Bremen und freue mich schon auf einen Kaffee mit Rabea vom Rabenhaus. Hoffentlich klappt das.
  • Schulterschmerzen aus der Hölle.
  • Der SUB (= Stapel ungelesener Bücher) nimmt stetig ab und es kommen weniger Neue hinzu. Wenn ich in dem Tempo weiter mache dürfte ich Ende 2017 den SUB auf einen einstelligen Wert gedrückt haben
  • Der Badezimmerspiegel wurde ordentlich geputzt. Zumindest wurde mir das bescheinigt.
  • Die letzte Business-Krawatte trug ich Mitte 2014. Und das ist gut so.
  • An andere Stelle in meiner Umgebung ist/wird es sehr kritisch.