Wohnzimmermusik

oder Kieran Goss Trio gestern am 01.04. live im Frankfurter Sinkkasten.

Kieran Goss Trio auf der Bühne

Der Sinkkasten ist eine kleine Diskothek in einer Seitenstraße auf der Frankfurter Zeil (aka. Monster-Mega-City-Super-Duper-Einkaufsmeile), heute sagt man wohl eher „Club“ dazu, mit einer kleinen Bühne.

[media id=3]

[Kieran Goss – Stagetalk | LIVE]

Ein Setup wie ich es liebe, schlicht und adäquat. Es geht um die Musik und um die Personen die sie machen. Gerade mal ca. 75 Personen versammelten sich, dementsprechend gemütlich war es auch. Dem Trio war das sichtlich egal, man merkt als Zuhörer schon, wer Freude und Spaß daran hat seine Musik vor Publikum machen zu dürfen und wer es als Job oder source-of-fame versteht.

Er spricht fabelhaft deutsch, weil wie er selbst erzählte vor etlichen Jahren länger Zeit in Köln lebte. Der Akzent ist sehr typisch und sympathisch, sowie überhaupt der ganze Mann mit seinen knapp 1,60m Körpergröße sehr sympathisch rüber kommt. Erst gegen Ende der Veranstaltung wechselte er ins englische, was ich persönlich sehr bedauerte, denn ich mag die englische Sprache sehr gerne hören wenn Sie in vernünftiger Geschwindigkeit gesprochen wird.

[media id=4]

[Kieran Goss – Line of Innocence | LIVE]

Die 3 haben um 20.45 Uhr angefangen und gemütlich ein tolles Repertoire seiner Musik gespielt, neue Stücke aus seiner aktuellen CD, als auch bekannte Werke. Er bat sogar explizit um Wünsche, die auch gerne geäußert und erfüllt wurden. Eine perfekte Vorstellung, wirklich jeden Ton auf den Punkt getroffen, eine runde und jederzeit saubere Begleitung, ich bin immer noch völlig gefangen von diesem Trio.

[media id=5]

[Kieran Goss – Clear Day | LIVE]

Nach 50 Minuten machten Sie ein Pause, in der sie in den Publikumsraum begaben, dort mit den Leuten Smalltalk hielten, Autogramme gaben,  locker und ungezwungen ein Bier tranken und dann weiter machten.

[media id =6]

[Kieran Goss – I’ve just seen a face (Beatles Cover) | LIVE]

Kein 5 Meter von der Bühne saß ich, direkt vor dem Trio. Das war wirklich wie im eigenen Wohnzimmer, nur ohne CD-Spieler und sehr viel geiler besser, weil gekonnt Musik live vorgetragen immer am geilsten ist unschlagbar bleiben wird. Gegen 23.15 Uhr war dann leider Schluss. Wegen mir hätten sie noch Stunden so weiterspielen können.

[media id =7]

[Kieran Goss – Reasons to Leave | LIVE]

Ein herrliches Konzert, wunderbare Musik, ich habe es in vollen Zügen und zu jeder Minute genossen. Das i-Tüpfelchen wäre gewesen, wenn die 3 sich zu einem „A Capella“ hätten hinreißen lassen, dann hätte ich vermutlich geheult wäre es vermutlich ganz mit mir vorbei gewesen.

Am Ende des Konzerts ist er alleine runter in den Publikumsraum, geradewegs an den Ausgang, um sich von jedem zu verabschieden und sich zu bedanken, dass da hier war. Es braucht nicht viel, um andere für sich einzunehmen, etwas Freundlichkeit und ausgesuchte Höflichkeit genügt. Ein toller Abend, der sicher noch lange nachhalten wird.

(*)Anmerkung:
Aufgrund des bombastischen Platzes konnte ich auch 4 recht passable Videos mit der Lumix machen. Die konvertierte ich heute im Laufe des Vormittags und lud sie zu Youtube, um sie später hier einzubinden. Keine Stunde nach dem erfolgreichen Hochladen meldete sich ein Vertreter(?) des Managements von Kieran Goss mit einem anonymen Youtube-Account und bat mich sehr höflich und mit Verweis auf deren Rechte an jedwedem Bild- und Videomaterial, meine Videos von Youtube doch bitte wieder zu entfernen. Der Forderung bin ich umgehend gefolgt, habe jedoch ebenso umgehend das Management in Dublin/Irland direkt angeschrieben und um deren explizite Erlaubnis gebeten, die Videos per Freigabe hier zu veröffentlichen.

Man kann mir ohne Zweifel vorhalten, dass ich mich nicht genug informiert habe, ob ich das überhaupt darf. Ich gebe gerne zu, dass ich mich von der Vielzahl der auf Youtube verfügbaren Konzertmitschnitte habe blenden lassen und daher auch nicht recherchiert habe. Vielleicht ist es auch nur ein mieses Timing meinerseits, weil Youtube kürzlich verpflichtet wurde nahezu alle offizielle Musikvideos zu entfernen, weil man sich über die Gebühren nicht einig wurde.

Anyway, passiert ist sonst nichts, der Vertreter war wie erwähnt sehr höflich und es gab keinen Anlass zur Eskalation. Leider darf ich gemäß der Mail auch kein selbst geschossenes Photo aus dem Konzert ohne deren Erlaubnis veröffentlichen. *grumpf* Nun ja, der ganz große Hammer hätte ja nicht gerade sein müssen. Doch woher sollen die sonst wissen, was ich genau mit „dem Material“ vorhabe. Es schmälert meine Freude und mein Glück über das Konzert jedoch überhaupt nicht.

(*) Update zur obigen Anmerkung
Gerechnet habe ich nicht mehr damit, gestern Abend jedoch antwortete Kieran selbst (+) schließlich doch noch auf meine Mail von letzter Woche, in der ich um Erlaubnis bat, die Videos des Konzertes hier veröffentlichen zu dürfen.

Er hat nichts dagegen und bittet lediglich keine ‘kommerzielle’ Plattform zu nutzen.

Nachträglich sind die Videos in dem Beitrag nun eingefügt. 😀

(+)
Zumindest hat die Person die die E-Mail mit Kieran unterschrieben. Mir gefällt und schmeichelt dennoch der Gedanke, dass er selbst mir geantwortet haben könnte.

with kind permission from Mr.Kieran Goss – PDF is available on request.

Mit freundlicher Genehmigung von Mr.Kieran Goss – PDF ist auf Anfrage verfügbar.