Bügelnot

Die Gattin und auch ich klagen über akute Bügelnot, es sind keine mehr frei, alle belegt und die Schränke voll mit „nichts-anzuziehen“. Wir nehmen uns vor heuer noch diverse Oberbekleidungen, die wir eigentlich kaum oder gar nicht mehr tragen aus den Schränken zu entfernen. Ich soll den Anfang machen (logisch, ein Schelm wer hier böses vermutet). Nach 15 Minuten intensiver Beschäftigung mit meinem Hemdenschrank habe ich 22 Exemplare aussortiert und dabei 16 Bügel frei gemacht. Nun bin ich gespannt, weil „gleiches Recht für alle“, so zumindest die männliche Theorie.

gestriges Muster

Das Projekt „Starschnitt“ ist doch etwas aus meinem Blickpunkt gerutscht, das letzte Update gab es immerhin schon im Juni. 😯 Die Zeit rennt.

eingebaut:

[klick auf das Bild zum vergrößern ]

Zur Erklärung: Hin und wieder werden hier Beiträge mit der Überschrift heutiges Muster (Tag: Muster) veröffentlicht, die ein Photo als Ausschnitt des Hemdes zeigen, das ich just zu dem Zeitpunkt auch trage. Die ursprüngliche Idee dahinter war und ist, aus den Fitzelchen ein komplettes Bild zu basteln. Keine Ahnung ob es überhaupt funktioniert, oder wie weit das gehen soll.

heutiges Muster

Und eingebaut:

[klick auf das Bild zum vergrößern ]

Zur Erklärung: Hin und wieder werden hier Beiträge mit der Überschrift heutiges Muster (Tag: Muster) veröffentlicht, die ein Photo als Ausschnitt des Hemdes zeigen, das ich just zu dem Zeitpunkt auch trage. Die ursprüngliche Idee dahinter war und ist, aus den Fitzelchen ein komplettes Bild zu basteln. Keine Ahnung ob es überhaupt funktioniert, oder wie weit das gehen soll. Katja hat es jedenfalls als erstes erraten.

Startschnittfutter

Freier Stauraum im Hemdenschrank muss zwingend wieder befüllt werden:

In dem Zusammenhang mal was ganz anderes: Kann jemand der hier anwesenden Mitleser erklären, wozu diese eine fiese Nadel (s.u.) überhaupt gedacht ist?

Ich verstehe, dass bis zum Verkauf das Hemd im idealen präsentablen Zustand zu halten ist, doch gerade die „Nobelmarken“ übertreiben es bisweilen ganz schön. Die neuen Hemden zu Hause aufzudröseln ist echte Fisselarbeit, im Schnitt sind 8-12 Nadeln, an mehr oder weniger logischen Stellen verbaut, dazu Seidenpapier in der Zwischenlage, diverse Kragenverstärker aus Pappe und Plastik, dazu noch allerlei Anhängsel und Gedöns. Der Haufen Abfall ist nach dem völligen Befreien der Hemden beachtlich, außerdem mir das Auspacken von Hemden so gar keinen Spaß macht. Regelmäßig verpasse ich dabei die letzte Nadel am Kragen (s.o.) und greife sogar rein, also fast zumindest. Diese doofe Nadel hat da rein gar nichts verloren und auch keine Funktion, da ja davor und dahinter schon die abnehmbaren Verstärker eingesteckt sind. Manchmal lasse ich die Hemden auch von dem Personal vor Ort schon auspacken. Lustig sind dann die verschiedenen Varianten des Augenrollens nach dem Äußern meiner Bitte zu beobachten.

heutiges Muster

In die Vorschau eingebaut:

[klick auf das Bild zum vergrößern ]

Zur Erklärung: Hin und wieder werden hier Beiträge mit der Überschrift heutiges Muster (Tag: Muster) veröffentlicht, die ein Photo als Ausschnitt des Hemdes zeigen, das ich just zu dem Zeitpunkt auch trage. Die ursprüngliche Idee dahinter war und ist, aus den Fitzelchen ein komplettes Bild zu basteln. Katja hat es seinerzeit als erstes erraten.