Navi und ich

Mithilfe meines neuen N8 und den OVI-Karten habe ich einen um 10km verkürzten Weg zum neuen Büro gefunden und dennoch ist es reichlich Zeit auf der Straße. Mithilfe einer Karte aus Papier wäre das nicht gegangen, zum einen weil es höllisch verwinkelt zugeht und während der Fahrt es so nicht wirklich gut zu navigieren geht. Also habe ich zum ersten Mal in meinem Leben ein Navi benutzt und habe es einfach machen lassen. Ein extrem komisches Gefühl mich von so einer Büchse leiten zu lassen, doch ist es das Ergebnis was schließlich zählt. Nach 3 Tagen hatte ich den Weg intus und optimiere den jetzt. Es gibt sicher noch andere Möglichkeiten den Weg dann um weitere 5-8 km zu verkürzen. Für eine einfache Strecke sind es je nach Situation ca. 40-50 Minuten (bei max. 110km/h). Das Schöne an langen Pendelfahrten ist auch die Zeit im Wagen, denn als Ausgleich höre mich mich gerade richtig gediegen durch Harry Potter durch. Ich bin gerade bei Band 4 (Phönix-Orden). Hörbücher sind einfach geil. Ach so, nach langem Suchen habe ich mich endlich getraut mir eine Mittelarmkonsole zum nachträglichen Einbau fürs Schlittchen zu bestellen. *hibbel*

[youtube]0J4mPbSBtHQ[/youtube]

[Thea Gilmore – Bad Moon Rising]