Trödelbesuche

Wir suchen einen bestimmten Stuhl, haben aber keine Ahnung welchen genau, wissen es aber sicher, wenn wir ihn sehen. Ist schwierig, fragen Sie besser nicht. In dem Zusammenhang darf ich durchaus feststellen, dass Trödelläden manchmal auch toll sind (und das obwohl ich z.B. mit Flohmärkten nichts anfangen kann). Wir finden Sachen aus unserer Kindheit und allerlei anderen mitnahme-reflex-auslösenden alten Tand. Bisher haben wir jedoch erfolgreich widerstanden, mal sehen wie lange noch. 😉

troedel

Außerdem wollte ich heuer noch die 2.000 voll machen, hätte es fast verpasst.  

 Merci fürs lesen, hiersein, reinschauen, bleiben, schreiben.  

Eintausendfünfundneuzig

So viele Tage sind wir schon in Kleinbloggersdorf online, thatblog und ich. Die Anfänge waren kaum der Rede wert, wie bei vielen oder eigentlich bei allen privaten Blogs. Die ebenfalls immer wieder mal auftretenden Sinn- und Zweckkrisen sind auch dieses Jahr an uns vorüber gegangen.

Merci dafür, das Du hier bist, immer noch oder just gerade oder schon wieder. Merci.

[scheduled]

heute vor 12 Monaten

bin ich etwas früher aus dem Büro entfleucht, weil morgens mein Mac-Dealer anrief und mir mitteilte, „es wäre da“. So konnte ich es den ganzen Tag kaum abwarten, um endlich die Hände ans funkelnagelneue MacBook (early 2009) zu legen.

Viel Zeugs habe ich im vergangenen Jahr über Mac gelernt, neues und altes, auch aus der vertrauten Linuxwelt wieder gefunden. Rückblickend war es der richtige Weg sich kopfüber ins unbekannte System zu wagen, nur noch mit dem Neuen zu tun und ohne auszuweichen, sich einfach vollends auf etwas ganz neues einzulassen.Vieles war anders, gänzlich ungewohnt und schlimm fremd, bis man sich selbst dahingehend disziplinierte und von alten Zöpfen lies. Ist der Weg erst einmal geschafft beginnt der richtige Spaß und das neue Lernen.

Auch hier ist nicht alles nur glänzend und nur schön, denn das OS X hat so seine liederlichen Baustellen, Macken und ganz besondere Ecken. Diese ertrage ich jedoch leichter und weil ich mich letztendlich in dieser Umgebung sehr gut aufgehoben fühle, auch sehr viel wohlwollender. Also ist es doch auch eine Frage der Akzeptanz. Wir haben 358 Ladezyklen hinter uns, der Akku hält weiterhin zwischen 4-6 Stunden, je nach Beanspruchung/Art der Nutzung, die Standardfestplatte (120GB) wurde gegen eine 500GB ausgetauscht, hin und wieder wünscht man sich mehr RAM, beim umkodieren von Filmen macht es mir manchmal Angst, wenn ich die CPU bei 75°C sehe, oder die Werte einer Heatsink sich dem annähern, aber sonst geht es uns gut. Wir hatten noch keine Kernel-Panic, nur der Grafiktreiber schmierte mir nun schon 3 Mal beim aufwachen ab. Nebenbei, es kommt demnächst ein neuer nVidia-Grafiktreiber, der auch das Problem beseitigen, zudem auch mehr Power aus der GPU holen wird. Gerade wegen Steam wird das spannend. Zumindest munkelt man das so. Ohne mein MacBook, dieses feine Stück Technik in Alu gefasst – leise und zuverlässig – vor mir stehen zu sehen …. ich will es mir nicht mehr vorstellen. Bin ich halt ein Mac-Fan. 😛

eintausendeins

Was macht der gemeine Blogger, wenn er mit diesem hier die stattliche Menge 1.001 Beiträgen (in Worten eintausendeins *whohoo*) erreicht hat?

Zuerst dachte ich etwas zu verlosen, irgendwas nerdiges wäre vielleicht toll, wie z.B so ein USB-Stick, den ich nebenbei erwähnt schon seit Monaten selbst gerne hätte. Doch das ist mit ~60USD Fracht deutlich überteuert. Leider gibt es hierzulande nicht alle Figuren und wenn kosten die ohne Fracht auch schon ~50€. Da werden wir keine Freunde. Sicher komme ich irgendwann mal in die Staaten, oder ein netter Mensch der drüben wohnt schickt ihn oder jemand bringt mir den Malfi mit, oder was auch immer.

Dann dachte ich daran, einen Gutschein zu verlosen. Das war mir dann doch zu abgedroschen und auch arg unpersönlich. So überlegte ich weiter, verschob es auf einen späteren Zeitpunkt, es wird sich schon etwas von selbst anbieten. Tja, und dann nun ist es soweit, die 1.001 sind just gerade mit diesem Beitrag erreicht und ich weiß immer noch nicht was ich oder überhaupt veranstalten soll.

Vielleicht genügt ja ein schlichtes aber aufrichtiges:

Danke, dass Du immer/wieder/ gerade noch da bist, hier liest und/oder auch nicht kommentierst.

Nun ja, wenn jemand einen Wunsch hat, darf er ihn gerne in den Kommentaren eintragen. Alles umzusetzen mag ich jetzt aber nicht versprechen, wer weiß auf was für Ideen ihr kommt.   8)