Shorties-100

Finally, die 100 sind voll.

  • Einen guten Teil der täglichen Küchenkleinarbeit mündet darin den Kaffeeautomaten nach dessen zeitlich wohl platzierten Meldungen zu pampern, damit sie uns wiederum pampert. Eigentlich ist es ein \o/+\o/ = (_)& (aka. win-win).
  • Ego-Shooter unter Linux und Steam geht prima, nur musste ich doch eine andere Grafikkarte einbauen, weil die Laggs (kurze und extrem lästige Sekundenverzögerungen im Spiel) nahmen überhand.
  • Darf eine gute Menge ranziger Windows-Server einmotten und verschrotten. Diese Wonne……
  • Laufen geht auch dank Zufuhr von Magnesium weiterhin sehr gut. Wusste gar nicht, das Aldi auch welches im Angebot hat.
  • Die heimische Internet-Leitung bekommt ein saftiges Upgrade (120Mbit down, 6Mbit up).
  • Ich fahre bald nach Bremen und freue mich schon auf einen Kaffee mit Rabea vom Rabenhaus. Hoffentlich klappt das.
  • Schulterschmerzen aus der Hölle.
  • Der SUB (= Stapel ungelesener Bücher) nimmt stetig ab und es kommen weniger Neue hinzu. Wenn ich in dem Tempo weiter mache dürfte ich Ende 2017 den SUB auf einen einstelligen Wert gedrückt haben
  • Der Badezimmerspiegel wurde ordentlich geputzt. Zumindest wurde mir das bescheinigt.
  • Die letzte Business-Krawatte trug ich Mitte 2014. Und das ist gut so.
  • An andere Stelle in meiner Umgebung ist/wird es sehr kritisch.

Shorties-93

  • Die Marketing-Fuzzies bei iTunes sollten dringend an den Kriterien zur Einordnung „großer Alben“ arbeiten, die dann zum Sonderpreis angeboten werden. Sonderpreis ist ja grundsätzlich schon in Ordnung, aber wie zur Hölle soll diese Arschkrampe Bushido ein großen Album gemacht haben? Geschmack und so, ich weiß und doch. 
  • Laufsaison läuft, sehr vorsichtig, aber läuft.
  • Warten ist Scheisse, schon immer gewesen.
  • Wer Evernote nutzt und Dateien per Service auf einem Mac importieren will, braucht vielleicht diesen Workflow.
  • Ein Blick ins heimische SAN (Storage Area Network): unten ein 4Bay-QNAP TP-419IIPro NAS, darüber eine TimeCapsule Gen.1 (selbst aufgebohrt auf 2TB), daneben eine USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung), für die Beiden. Alles steht auf einer dünnen Marmorplatte, die wiederum auf starkem Schaumstoff steht, damit keine Vibrationen auf den Holzboden übertragen werden, Netzwerk kommt mit einem CAT5e Kabel von der Fritzbox aus dem Nachbarzimmer:
    IMG_1575
  • Die Zeit huldigt dem Männer-Bäuchlein. Warum auch nicht. 
  • Und dann ist die Sammlung endlich komplett. Was nun als nächstes?
  • Thunderboldt liest sich ja recht nett, doch wenn eine externe Festplatte das Dreifache einer USB-3.0 Platte kostet, ist es völlig egal wie scheiss-schnell diese Schnittstelle sein mag, sie wird sich außerhalb des Mac-Universums nicht durchsetzten. Und selbst wenn die Peripherie nur die Hälfte kosten würde, was mache ich z.B. mit einer portablen Festplatte, die nur an einem Mac zu bedienen ist? Das alles wirkt auf mich wie seinerzeit Video2000 gegen VHS und hoffen. Aber die 10gbit/s hätte ich schon mal gerne gesehen. 

Shorties 70

  • Das Spielen an der PS3 ist heuer ziemlich in den Hintergrund geraten. AC1 dümpelt vor sich hin, BF-BC2 macht kaum noch Spaß, auf den Servern ist die Hölle los und geben kaum eine Chance für etwas aus der Übung geratene Gelegenheitsspieler. Aber Portal 2 werde ich mir anschaffen, sobald es denn da ist, auch wenn es unverschämte 60 kostet. Außerdem ist das PSN down.
  • Eine Kollegin hat mir eine CD mit ‚für sie typischer Musik‘ gebaut. Ein wilder Mix mit einem stellenweise unwiderstehlichem Reiz. Die Beschriftung war der Schmunzler des Tages:
  • Die Parkrunde ist heuer leicht ätzend. Anfangs 2-3km, mittlerweile stabil 4-5km und die Lust rutscht kurz vor Ende fühlbar tiefer. Man quält sich zum Ende und ist froh endlich heim zu kommen.
  • Abstrait – wunderbare elektronische Musik (*hooked*). Aufmerksam geworden über eine mehr oder weniger regelmäßige und für mich sehr reizvolle Veranstaltung im Planetarium zu Hamburg. Doch leider mag die Gattin die Musik so gar nicht und auch wenn ich kein Problem habe alleine in Konzerte hier im Umkreis zu gehen, ein mehrtägiger Solo-Trip bis nach Hamburg ist mir dann doch zuviel.
  • Sneakers sind mein persönliches _Out_ für 2011, aus dem Schuhschrank sind sie auch schon weg.
  • Jedes Jahr aufs neue, frische Erdbeeren, ein Genuss.
  • Urlaubsplanung für dieses Jahr ist aufgekündigt, wird ‚eh nichts werden. Es wird genommen so wie es kommt. Vielleicht im Spätsommer
  • Derzeit reagiere ich rätselhafterweise deutlich heftiger auf Drängler und Menschen die die Warteschlange umlaufen, in der auch ich stehe. Es nervt und ich sage es anstatt es wie _früher_ nur auszuhalten.
  • Ungefragt Hinweise und Hilfen anzubieten ist eine Sache das kann man noch absagen. Zu erleben wie ein Mensch einfach beiseite schiebt und kurzerhand unter Gebrummel eigene Hand anlegt, …. ein starkes Stück.
  • <krypto an> Im Mai und/oder Juni – wilde Mischung aus ‚Hibbel und Magenklumpen‘, jetzt schon. <krypto aus>
  • Nun doch wieder selbst die Reifen der beiden Wagen vor der Haustür gewechselt. Dabei mehrmals den blöden Spruch „… bei mir weiter machen …“ über mich ergehen lassen müssen. #narv

Shorties 65

  • Der Kugelschreiber war eigentlich schon abgeschrieben. Ein Lieblingschreibgerät der Gattin zu Hause, plötzlich war der jedoch verschwunden. Natürlich war es keiner gewesen. Beim Umrücken der Sofas tauchte er wieder auf. Wie kann sich ein Kugelschreiber zwischen Teppich und Fußleiste schaffen?
  • Fußkalt. Etwas was ich bisher nicht kannte.
  • Die Gattin macht wieder Urlaub von uns, die beste Tochter von allen ist mit mir alleine. Wir vertragen uns.
  • Ich ertappt mich immer wieder beim Luftlochgucken. Werde ich aus der temporären Stase heraus geholt, kann ich beim besten Willen nicht sagen, wo ich gerade war.
  • Ich bräuchte extra Antrieb zum regelmäßigen laufen. Theorie ist also klar. Lust auf den extra Antrieb verspüre ich jedoch ebenso nicht – doppelt weniger hält besser?
  • Und kaum fängt die kalte Jahreszeit an, muss ich schon wieder mal die Hände eincremen, weil die Haut sich irgendwie spannt. *wtf*
  • Heutige Taschentücher aus Zellstoff können heftige Nieser nicht entgegen halten.
  • [youtube]id3zPNxZIL4[/youtube]

    [Ruthie Foster – Cuz I’m Here]

  • Ich hätte gerne meine Gelassenheit wieder zurück.
  • Freitag – Pizza Mafia und Pfeffer mit best scheffin ever. Die darf man umarmen und sie umarmt auch zurück. *yeah*

Shorties 57

  • Nach dem nahezu ereignislosen Serverupgrade von Etch auf Lenny, funktionierte locate zum auffinden von Dateien nicht mehr. Die Lösung:
    • per SSH auf dem Server einloggen
    • su um sich als root anzumelden
    • aptitude reinstall locate
    • dann cd /etc/cron.daily/
    • sh locate um die Datenbank zu aktualisieren
    • fertig (alles selbst heraus gefunden – ohne Tante Google – was bin ich stolz. *whusaaa*)
  • Bei + 5° auf dem Mountainbike durch den Park zu radeln ist ja an sich nicht schlimm, wenn die kurzen Hosen und das kurze T-Shirt nicht wären. Wer macht so was? Und vor allem warum? *bibber*
  • Entscheidungen, gerade wichtige und unliebsame sind besonders schwer zu treffen. Das Brauchgrummeln hält auch nach der Findung noch an. So ganz bin ich damit wohl immer noch nicht durch damit.
  • Mit dem Waschen von Autos habe ich es nicht so, im Innenraum indes bin ich deutlich penibler. Letzte Woche habe ich die Verheißung des Frühlings umgesetzt und den Winterdreck vom Schlittchen waschen lassen, anschließend noch hübsch wachsen und polieren lassen. Es ist eine Freude doch jetzt stört mich jeder Fleck auf dem glänzenden Lack. *hmpf*
  • Ich laufe wieder ohne Uhr oder Streckenmessung und es geht besser, oder anders ausgedrückt => es geht entspannter. Aus unerfindlichen Gründen macht mich die Messung wohl kirre und baut ohne es wirklich zu wollen/merken doch Druck auf. Nach ca. 2 Wochen Winterpause und Eingewöhnung habe ich mich an die 4km -Marke heran getastet, ging sehr gut bis dahin.
  • Battlefield-Bad Company 2 ist ein tolles Spiel. Der kürzlich beendete Single-Player ist spannend und fesselnd gemacht,  im Multi-Player finde ich mich auch immer mehr zurecht und schaffe es zunehmend besser und in kleinen Schritten die Fertigkeiten vom PC auf die PS3-Konsole zu transferieren.
  • Aus Versehen bin ich kürzlich in eine Sportsendung hinein gezappt, die irgendwas mit Fußball zum Thema hatte. Nach 10 Minuten hatte ich wieder genug. Was mir jedoch aufgefallen ist, gefühlte 75% aller in hierzulande aktiven Fußballvereine scheinen rot-weiß als Vereinsfarben zu nutzen.
  • Wenn ich Katzen mögen würde, was ich ja nicht tue, dann könnte ich mich glatt in diese Rasselbande vergucken
    [youtube]-93TR9taDZo[/youtube]