das komische Gefühl

auf den Löschknopf zu drücken und es auch genau so zu meinen.   😮

Die teilweise Re-Organisation der MediaDaten auf dem NAS  erfordert aus rein praktischen Gründen, dass die über Jahre sorgsam angelegte Struktur nun nicht mehr benötigt wird und erneuert werden muss. Zur Sicherheit habe ich alles vom NAS noch einmal auf eine externe Platte gezogen, auf dem Mac ist ja schon alles, sowie auch auf der erweiterten TimeCapsule. Dann macht man sich Gedanken darüber, welcher Werte sowohl monetär, als auch ideell in diesen vielen tausend Dateien steckt. Dann denkt man plötzlich „ein Backup ist vielleicht doch nicht genug“ und man sucht eine neue Festplatte und noch einmal zu sichern, oder nur um den Löschknopf nicht zu drücken. *schnickschnack? Ja sicher und doch auch nicht. Ach, das ist nicht so einfach zu erklären. Das NAS arbeitet jedenfalls daran, den Speicherplatz freizuschaufeln und ich …. irgendwie.  😮

Reflexhandlung

Das Handy hat keinen Empfang. Was macht der technisch versierte Mensch? Er hält es in einer Art fragwürdigem Reflex in die Höhe, um damit der Hoffnung um Kontakt tüchtig Vorschub zu leisten. So etwas doofes aber auch. Selbst wenn dort oben dann plötzlich Empfang gelänge, wie will der technisch versierte Mensch den herbei gefischten Empfang denn nutzen? Und außerdem, wie will der Mensch die Empfangsbereitschaft denn überhaupt wahrnehmen, die Symbolik ist selbst kurz vor dem Augapfel kaum noch zu entziffern? Das alles wird einem urplötzlich und sehr schlagartig bewusst, wie bescheuert es von außen aussehen muss, wenn ein erwachsener Mann sein dämliches Handy in die Höhe hält und dabei einen halbwegs intelligenten Gesichtsausdruck produziert. Dann packt er das Ding schnell wieder in die Hülle, in der Hoffnung es hat keiner gesehen.