Szenen einer Ehe

Vor kurzem habe ich meine eigentlich gerne genutzten Sennheiser Bluethooth onEar MM 450 Travel verkauft, beim Sport haben die sich zunehmend als unpraktisch erwiesen. Zu groß, zu unhandlich, zu schwitzig beim stationären Fahrradfahren. Jetzt habe ich mir als Test ein paar günstige BT inEar mit Ohrbügel beschafft und es geht tatsächlich besser. Nur die GummiNupsies für Ohr sind nach einigen Trageversuchen dann doch zu klein. Jetzt finde ich aber die Anderen nicht die noch in der Lieferverpackung waren. Das macht mich kirre, weil ich solche Ersatzteile in einer festen Schublade im Speicher fast schon horte.

Die Schublade sieht komisch aus, kann aber auch sein da die Kommode vor kurzem für Handwerker verschoben wurde. Muss ich mich später kümmern, erst will ich die anderen Nupsies finden. Die Gattin vernimmt mein schimpfen und maulen über meine mir selbst ungewohnte Schlamperei, während ich diverse in Frage kommende Stellen der Wohnung durchsuche, sagt aber nichts.

Irgendwann fragt sie dann doch latent genervt und ich schildere, dass ich die GummiNupsies der neuen Ohrhörer suche, weil ich die in meiner Kleinteileschublade nicht finde. Sie hätte da letzt aufgeräumt, ich solle mal genau schauen. *gulp SIE HAT WAS? Meine Schublade war peinlichst sortiert, ich hätte blind und des nachts um 3 dort hineingreifen können und hätte sofort gefunden was ich gesucht hätte. Ok, um 3 Uhr Nachts sucht man dort i.d.R. nichts, aber ich hätte können.

Ich nehme also die Schublade auseinander und finde die Nubsies und sortiere danach alles wieder so, wie ich es für richtig halte (Kopfhörerzeugs zusammen, div. Kleinelektronik, Fotozeugs, USB-Kabel, Batterien, usw.) Die Gattin kommt vorbei, sieht was ich mache und beschwert sich, ihre mühsam errichtete Ordnung würde ich ja wohl gerade wieder zunichte machen. Sie fände dort jetzt sicher nichts mehr. Ich erwidere, dass sie sonst auch  nicht an die Schublade ginge. Ja schon meint sie, aber es könnte ja mal sein.

Da sagst Du als ordnungsliebender Mann nichts mehr.

Szenen einer Ehe

Sie: Du ziehst ein weisses Hemd an?

Er: Ja, doch, warum auch nicht.

Sie: Nimmst Du noch ein anderes Hemd mit?

Er: *hmpf* Wieso sollte ich?

Sie: Nun wir wissen beide, dass …

Er: Dafür kann ich in der Regel nichts.

Sie: Sicher, ja.

Sie hat echte Vorurteile, aber manchmal leider auch Recht. Wir werden es heute Abend sehen. Let the Game begin – hua!

neues Wort des Tages

schinkig

Zu gebrauchen wenn eine noch verpackte Einheit Kochschinken wegen des etwas in der Vergangenheit liegenden Ablaufdatums einen gewissen Anlass zum Zweifeln gibt und der Partner bittet, doch mal eben an der dann geöffneten Packung zu schnuppern, um den Duft des Produktes zu ermitteln. Auf die Frage “Und, wie riecht er?” wäre die Korrekte Antwort “schinkig”, im Falle das Produkt noch genießbar ist, “unschinkig” wenn nicht.

Szenen einer Ehe

Sie: Ich mag doch keine Sesam-Brötchen.

Er: Es sind auch andere da.

Er *Brötchen aufschneidet, auf die Teller verbringt und Kaffeeautomat bedient

Sie *Brötchen mit Butter beschmiert

Er *Kaffee zum Tisch trägt und sich setzt

Er: Wo ist die Oben-Sesam-Brötchen-Hälfte?

Sie *kaut und angelegentlich zur in der Nähe liegenden Werbepost schielt

Er: Hallo?

Sie *zuckt die Schulten und kaut weiter

Er: Du magst doch keine Sesam-Brötchen. Ist noch keine Minute her…

Sie: Nur unten nicht, oben schon.

Er *hmpf

Er: Und vermutlich auch nur, wenn sie schon geschnitten sind.

Sie *grinst und beisst neues Stück ab