Werkzeugkiste

Jeder Apple-User erfährt irgendwann den Drang der Welt mitzuteilen, welch tollen extra Tools und Apps zusätzlich zu denen verwendet, die sowieso auf dem Mac sind. Derjenige, der den Drang nun endgültig anstieß ist Heiko Kanzler.

Schlicht nur als Liste, sowohl privat als auch im Büro:

  • Pathfinder (Dateimanager)
  • Filezilla (universeller FTP-Client, der u.a. auch SFTP beherrscht)
  • GIMP (Bildbearbeitung)
  • Reeder (Feedreader)
  • Safari und Firefox
  • VLC (universeller Mediaplayer)
  • TextWrangler (Editor)
  • Wunderlist (Taskmanager)
  • LibreOffice oder iWork
  • Office Pro 2008 (nur Office, ich hasse es)
  • Adium (Multi-Chat-Client)
  • Xchat Azure (IRC Client) 
  • nxClient (Terminal-Client)
  • oxaion (Java ERP-Solution)
  • Mocha MacX TN5250 (AS400 Tool)
  • Skype
  • Paparazzi (Screenshots auch über den Bildschirmrand hinaus)
  • Tunnelblick (Open-VPN)
  • PaintBrush (für grafischen Kleinkram)
  • Formulate Pro (ausfüllen und speichern von PDF-Dateien)
  • Handbrake (DVD-Konvertierung)
  • Name-Wrangler (Stabelverarbeitung für Dateinamen)
  • SimpleMovieX (Filme vom OTR schneiden)
  • SuperOTR (zum dekodieren der OTR Filme)
  • VM Ware (XP: weil es noch keinen David-Mailclient für Mac gibt, Windows 7: zum testen und ausschalten)
  • Songbird (MediaTool)
  • aRrsync (GUI für rsync)
  • Teamviewer (Remotetool, RDP)
  • Tagr (um mp3 zu taggen)
  • Terminal und Fugu (SSH, SCP und sonstiges)
  • Image Resizer (Stapelverarbeitung für Bildergrößen)
  • Little Snitch (Firewall für ausgehende Kommunikation)
  • …..

Das iPhone hat nur die Wunderlist-App drauf, ansonsten nutze ich es tatsächlich nur zum telefonieren und manchmal für Doodle Jump, für sonst nichts.

Wie auch Heiko kaufe ich die Tools die ich nutze, sofern keine kostenlose OpenSource Variante zur Verfügung steht. Lange Jahre habe ich als Supporter in einer kleinen Softwareentwicklung gearbeitet und weiß daher, dass es für die Kleinen verdammt schwer ist zu überleben. Deswegen: be fair – buy your software

Formulate Pro – Ausfüllen von PDF-Dateien

Verwaltungen lernen langsam, dass niemand mehr Fernschreiber nutzt, Fax auch nur eine Krücke war/ist aber leider noch unverzichtbar und E-Mail ein durchaus hilfreiches Medium sein kann. Natürlich bekommt man per E-Mail auch böse Sachen geschickt und allerlei Unrat. Ich würde deswegen sicher auch nervös werden können und jede Mail mit Stoßgebeten öffnen wollen, wenn ich die Produkte des Weltmarktführers noch nutzen würde, so geht es mir am Arsch vorbei.

Ein wirkliches Standbein jeder Verwaltung sind Anträge und Formulare, das muss auch so sein, das war schon immer so. *deal with it* Diese gibt es sogar zum großen Teil schon als PDF-Dateien, nur ausfüllen muss man die halt noch von Hand, anschließend einscannen, neues PDF bauen und wieder zurück schicken oder meinetwegen auch faxen. Man könnte nun auch mithilfe eines völlig überteuerten und gänzlich aufgeblasenen Tools wie Adobe Pro dieses Formular ausfüllen, speichern und zurückschicken, es gibt auch sicher noch andere kostenpflichtige Lösungen. Nur wer gibt im privaten Umfeld schon ~300€ für solche Tools aus, wenn es Formulate Pro unter Max OS X ebenso kann und sogar kostenlos? Ich jedenfalls nicht.

Mehr sieht man nicht vom Tool. So was mag ich. Das PDF öffnen, Daten eintragen, eingescannte Unterschrift als Grafik einfügen, abspeichern und zurückschicken.

Während wir also telefonierten und sie etwas nachfragen musste, füllte ich das zuvor zugesandte Formular schnell aus und schickte es ihr sogleich wieder zurück. Schön zu hören war, wie sie mitten im Gespräch mit der Kollegin stockte ,als die Mail von mir ankam. Auf meine Aussage „Die Faxnummer brauche ich eigentlich nicht mehr„, kam nur ein zögerlichen „Ja, ich seh es.“ Unbezahlbar. 🙂

Grafikeditor für Mac

Auf Mac OS X gibt es ab Werk leider kein einfaches simples Grafikprogramm wie es Paint auf Windows ist. OS X ist sonst komplett, aber hier patzt es. Mir ist es lästig für jede Kleinigkeit an Bildern immer nur GIMP starten zu können/müssen. GIMP ist klasse, doch brauch ich was einfaches schnelles wie z.B. Paintbrush:

klein – flink – kostenlos. Perfekt!