ungemütliche Autobahnbrücken

Seit man weiß, dass Holzklötze von Autobahnbrücken fallen können, weil verkrachte und gestörte Existenzen unbedingt sehen wollen wie das ist, wenn der Klotz unten aufschlägt, fahre ich nur mit sehr gemischten Gefühlen unter Autobahnbrücken durch, wenn oben Fußgänger stehen. Ich wechsle dann nach Möglichkeit kurz vor unterfahren ‚überraschend‘ die Spur und/oder verändere die Geschwindigkeit mehrfach hintereinander. Es bleibt dennoch ungemütlich bis man durch ist. Komisches Gefühl.

Als ich heute morgen auf der A66 nahezu auf jeder Brücke Leute stehen und sitzen sah (offensichtlich eine Verkehrszählung) kann ich feststellen, es geht mir nicht alleine so. Reichlich Bewegung und ähnliche Taktiken wie auch ich an den Tage lege, rings um mich herum sobald eine Brücke in Sicht kommt. Ein Schild, eine Plane ‚Verkehrszählung‘ oder etwas ähnliches wäre sicherlich angebracht gewesen. Das hätte vermutlich für deutlich weniger Unruhe gesorgt.

[Bild © Maiha / www.pixelio.de]

Nachtrag vom 13.06.2008:

[quelle: spiegel.de]

2 Kommentare

  1. Mir gehts ganz genauso, aber das schon vor dem schrecklichen Unfall. Irgendwie fand ich das schon immer recht seltsam auf einer Brücke zu stehen und den Autos zuzusehen wie sie unter einem hinweg brausen….Bekloppt!!!

  2. @bonafilia
    true, hingeschaut habe ich auch schon immer, alleine um zu sehen was die oben machen und ob nicht eine Blitzmaschine aufgebaut ist/wird. Aber seit dem Anschlag Totschlag hat es ein ganz andere Dynamik bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.