sabotierter Beutezug

Ist noch nichts mit neuem Spielzeug, denn just als wir heute auf der Jagd nach ein paar strahlend reinblauen nicht glänzenden Halb-Leder-Pumps, mit nicht so viel Absatz, abseits des überall verfügbaren Ballerina-Styles, mit wenig Schnallen und/oder Riemchen und wenn dann nur wirklich schöne, das Schuhwerk selbst sehr schick und etwas spitz zulaufend und doch sau bequem, zwischen 19,50 und 19,90 Euro, ….. waren, gab es natürlich keine mehr. *sigh*

Wir verdächtigen Unbekannte des Warnrufes, wodurch umgehend alle dem gesuchten Ideal entsprechenden Möglichkeiten aus den Regalen entfernt und gegen grottenhässliche rote, schwarze, grüne, braune, bunte Schlampensandalen ausgetauscht wurden. So sabotiert können wir natürlich nicht fündig werden, ergo bekomme ich auch mein neues Spielzeug noch nicht. Wir haben dann anstelle neuer Fußbekleidung ein paar schöne Staubfänger Holzfiguren gefunden, die für 19,90 Euro ein wirklich Schnäppchen sind. Nur an den Füssen kann man damit nichts anfangen. So etwas nennt man Pech Glück.

[klick auf das Bild zum vergrößern ]

10 Kommentare

  1. Nette Korb- und Wasserträgerinnen. Wie groß sind die? Kann man so schwer erkennen …

  2. @piri
    auf das Bild klicken macht sie größer 🙂

    Schick zum hinstellen. das wär mal wieder was für meine Frau 🙂

  3. @piri
    die beiden sind ziemlich genau 35cm

    @Ecki
    derzeit im Tschibo-Shop, die machen Afrika-Wochen oder so was in der Art

    @Silencer
    aus der Perspektive könntest Du sogar Recht haben 😉

  4. @Ecki
    Vorsicht, die haben derzeit auch so richtig scheußliche Sofa- und/oder Bettüberhänge in den Regalen liegen, geh lieber mit. 🙂

  5. Staubfänger…uih wie schön….. 😕

    Das mit den High Heels ohne Absatz im Ballerina Stil versteh ich nicht…..wer wollte welche Schuhe?
    Na ja steh einkaufstechnisch eh auf dem Schlauch!!!

    LG

  6. @bonafilia
    Die Gattin sucht (mal wieder) ganz besondere Schuhe. Meine wirr anmuteten Umschreibungen geben ziemlich genau das wieder, was ich mir anhören musste durfte, als wir auf der Jagd waren. Sicher ist es hilfreich eine ungefähre Vorstellung dessen zu haben, was man sucht. Doch derartig strenge Vorgaben schränken die Optionen drastisch ein. Ergo latscht man(n) in dem Wissen mit durch die Schuhgeschäfte der Stadt, dass es eben diesen im Augenblick perfekten Schuh nicht geben wird. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.