Shorties 43

  • Das Tabloid-Format ist für eine hiesige Tageszeitung (hier: Frankfurter Rundschau, weil ich mal Lust drauf hatte) schon noch ungewöhnlich, doch auch ungemein praktisch.
  • Derzeit häufig auftauchende Zahl ist die
    • 17 – Jahre “Fremdbestimmung” und plötzlich ist sie groß.
    • 17 – Viren haben ich auf einem PC einer Bekannten extrahieren müssen und doch erntete ich nur beiläufiges Schulterzucken.
    • 17 – Mal (also bestimmt) wurde ich die Woche von einem nervigen Callcenter angerufen, weil ich vor ~4 Jahren ein paar Flaschen Wein für die Gattin kaufte.
    • 17 – mal 3 Stücke Schokolade musste ich unbedingt entsorgen und bereue es.
  • Sich Fernsehwerbung ohne Ton anzusehen ist hilfreich sich der Lächerlichkeit der Werbung wieder bewusst zu werden.
  • Finde nur ich den anstehenden Film um MJ eine widerliche Veranstaltung? Noch mal schnell ein paar Millionen aus seinem Tod schöpfen ist pietätlos. Rein aus Protest verweigerte ich den Konsum dieses Machwerkes.
  • Für was genau bitte sollen parfümierte Wegwerftaschentücher nochmal gut sein?
  • Kaum 11 Monate alt und schon fiepen die TFT-Monitore im Büro in einen derart enervierend hohen Ton, dass es wie ein Bohrer in der Hirnrinde klingt. *öhm* Also ich meine, dass der Ton sich sicher nicht viel anders anhört. Den Stecker zu ziehen hilft zwar, aber für den Preis erwarte ich etwas anderes. Austausch ist laut erstem Gespräch nicht möglich. Mit all meinen Samsungs hatte ich nie derartige Probleme, egal wie lange die liefen oder wie alt die eigentlich waren.
  • Für was habe ich eigentlich eine Paketstation, wenn ich doch immer wieder zu dieser widerlichen Postagentur, mit deren unsinnigen Öffnungszeiten fahren muss, weil das Paket nicht in die Paketstation verbracht werden konnte? Als ich das Konto noch frisch hatte ging es doch auch. Das muss umgehend wieder besser werden.
Loading Likes...

acht

Tausende Stunden und sitzen, stehen, schreiben, reden, erklären, testen, geduldig sein oder auch mal nicht, Nerven kontrollieren, lachen, freundlich sein, Sarkasmus bremsen, Ruhe bewahren, Launen nicht kontrollieren können, eingegangene Wagnisse, aufgerafft, geschimpft, gelacht, getrauert, geheult, gefreut, sich beschimpfen lassen und es aushalten, viel gelernt, noch mehr gemacht, bemüht, gescheitert, aufgerappelt, manchmal bereut – nie bedauert, den eigenen Prinzipien treu, loyal auch wenn es schwer fiel, helfend, aufgebend, wieder anfangend, fluchend, feiernd, genossen, und und und – rückblickend eine tolle Zeit mit tollen Menschen. Eigentlich hatte ich nicht wirklich vor so lange zu bleiben, doch missen möchte ich die Zeit nicht.  Jetzt sind es doch schon 7 Jahre und 364 Tage geworden und ich wünsche mir es werden noch mehr.

zweibaelle

Einige wissen um mein Hobby hier und lesen dankenswerterweise mit, deshalb:

Die, die ihr mich aushaltet, festhaltet und hin und wieder auch mal nicht,  die beiden Torten heute habt Ihr Euch verdient. Die Kalorien mag ich Euch nicht vorenthalten, die gehören heute einfach dazu. Also hört auf zu jammern und geht in die Küche zum Anschnitt.

Gebt mir die Ehre und seid mein Gast. Es kommt von Herzen.

HINWEIS:
Der Beitrag bezieht sich auf mein morgiges Firmenzugehörigkeitsjubiläum, gerechnet in Jahren. Da ich jedoch morgen auf dem Stuhl des Grauens eine OP über mich ergehen lassen muss, wird heute vorgefeiert.

Loading Likes...

Kate Rusby

Manchmal oder besser schon recht häufig ist mir nach feiner und ruhiger Folk-Musik, gerne auch mal mit einem mehr oder weniger starken Hauch von einer der Inseln über den Kanal. Eine gekonnt gespielt Gitarre, spärliche Instrumentalisierung und eine Stimme wie Kate Rusby, die ich bei meinem kürzlichen Fischzug im iTunes aufgegabelt habe …

[youtube]IshteisnpXU[/youtube]

[Kate Rusby – The Old Man]

falls youtube nicht läuft => click

[youtube]SyFc-pbcO94[/youtube]

[Kate Rusby – Awkward Annie]

falls youtube nicht läuft => click

… es könnte gerade nicht besser passen.

Loading Likes...

Neuigkeit bzgl. meiner Anzeige

Es gibt Neuigkeiten in der Form, dass das Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Nötigung als solches aufgrund meiner Anzeige eingestellt wurde.

auszugsweise Zitat aus dem Bescheid:

…..

Gründe:

Der Anzeigenerstatter geht zu Recht davon aus, dass die beschriebene Fahrweise nicht der Straßenverkehrsordnung entspricht.

Dichtes Auffahren kann auch den Straftatbestand der Nötigung erfüllen. Jedoch ist hierfür nach der ständigen Rechtsprechung der Obergerichte eine gewisse Erheblichkeit Voraussetzung. Diese ist bei einem einmaligen (sehr) dichten Auffahren bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von ca. 120 km/h (noch) nicht gegeben,

Ein hinreichender Verdacht einer Straftat, wie er zur Erhebung der öffentlichen Klage erforderlich wäre, besteht im vorliegenden Falle nicht. Jedoch wird das Verfahren zeitlich an die zuständige Verwaltungsbehörde zur Verfolgung der Ordnungswidrigkeit abgegeben

….

Soweit so gut. Die Amtsanwaltschaft in Frankfurt erklärt sich mangels vorliegender Straftat (fyi: §240StGB) für nicht zuständig und gibt die Akte an die Ordnungsbehörde weiter. Das Verfahren ist somit nicht eingestellt, sondern wird als fortan als Ordnungswidrigkeit weiter verfolgt. Es ist befriedigend, dass der Fahrer des Kleinlasters zumindest vorerst noch nicht vom Haken ist. Die Anzeige geht also weiter ihren Gang. An Ende steht hoffentlich eine saftige Strafe und ein oder mehrere Punkte. smile

Loading Likes...