Tagesplan

Resturlaub, fein. Die Gattin münzt dies in “freie-verfügbare-Zeit” um und plant sofort ….. für mich. Das muss ich ihr noch irgendwie abgewöhnen, oder zumindest eindämmen. Die letzten 19 Jahre war nicht so wirklich erfolgreich hiermit, aber man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben.

  • Der Rewe hat die Woche Kaffee im Angebot. Dann müssen gerade noch die Flaschen unbedingt weg.
  • Ein alter Bürostuhl, eine Lampe und eine defekter Unterschrank müssen unbedingt auf die Deponie gefahren werden. *args*
  • Die Lese-/PC-Brille ist defekt. Ich wundere mich schon die ganze Zeit warum die nach 10 Minuten so komisch sitzt. Der Optiker muss da eine Schraube ersetzten, damit der Bügel in der Position bliebt. Bei der Gelegenheit darf ich dringend noch 2 andere Brillen mitnehmen, ebenfalls mit defekten Schrauben. Nicht das die gebraucht würden, ist vermutlich eher eine Art Kontrollmechanismus, ob ich auch wirklich dort war.
  • Vorbereitung auf die Heimkehr der besten Tochter von allen zur Verabreichung nachschulischer Nahrung. (WICHTIG)

Und das alles wo ich wichtige Sachen zu machen habe ……. also Sachen halt.

Loading Likes...

20 Kommentare

  1. *Skeptisch die eigene To-Do-Liste für heute, die seit gestern Abend neben der Tastatur liegt, beäug*
    Ach einmal kann ich die Sick Puppies noch hören! :-D

    Möglichst viel, tatsächlich für deine wichtigen Sachen übrigbleibende, freie Zeit wünsche ich dir!

  2. ein toller Urlaubstag, wenn ich allerdings hier aus dem Fenster schaue sieht es auch nicht danach aus als wenn es hier eine bessere Beschäftigung geben wird.

    (zoggn war gestern nicht mehr möglich. Besuch erst gegen 23 Uhr ausm Haus geworfen, danach dringend Schalf wegen Bierkonsum)
    Sy Dude :roll:

  3. Ich mache das auch gerne für ElMar, das liegt aber daran, dass er so selten zuhause ist und da sammelt sich einiges … außerdem sorge ich dafür, dass er sich auch noch außerhalb des Schlafzimmers als nützlich fühlt, ich möchte nicht, dass er sich … ausgenuzt oder auf DAS EINE reduziert fühlt. Die Balance ist hier das wichtigste Stichwort: to do, Belohnung, Sex – :-D :love:

  4. @Katja
    merci. Möge sich auch Deine ToDo-Liste gnädig erweisen und bald verschwinden. :lol:

    @ISMO
    guck halt nicht raus, sondern schaff was. :-D

    OT: Sei froh, meine Nase blutet immer noch von dem gestrigen Einsatz. Ein Server voller Silber und Gold, die Schlachten waren schon klasse, bin auch nur ca. 100 Mal/Runde getroffen worden. Schade das man nicht weiß wo man gespielt hat, den Server würde ich zukünftig eher meiden wollen, der Frustlevel ist einfach noch zu hoch. :roll:

  5. :top: wir werden mal sehen ob wir dein Trauma von gestern nicht etwas lindern können heute Abend ;)
    was gibs den zu Essen nachher ?

  6. Punkt 1 wird mir auch ganz gern von den Mitbewohnern reingewürgt. (“Ach, Lottchen, es liegt doch auf dem Weg nach X wo du sowieso hin musst.”, “Es gibt dort Dallmayr.”… Letzteres ist tatsächlich ein Argument mit dem sie mich meistens auch los bekommen, weil ich bei diesem Fabrikat immer bunkere wenn es das für 2,99 zu kaufen gibt.)
    Punkt 2 kann mir nicht passieren. Ich darf nicht fahren (Tunnelblick). Juhu!
    Punkt 3 könnte sich lohnen.
    Punkt 4 ist wirklich wichtig.

  7. @Meg
    mei wia liab. :razz:

    @ISMO
    Och ja bitte, es spielt sich in Gesellschaft deutlich angenehmer, als wenn man die ganze Zeit alleine über die Map hechelt. Außerdem brauch ich Dich, um mir den Rücken zu decken. // Heute gibt es den restlichen Kartoffelauflauf von gestern. *schleck*

    @schrecklichschoenesleben
    I am doing my very best. Einer muss den Job ja schließlich machen. :roll:

    @charlotta
    Dallmayr ist mir zu stark, selbst bei wenig Pulver schmeckt mir der Kaffee nicht und schlägt mir sogar auf den Magen.

    Die beste Tochter von allen ist gesättigt und chilled nun ein wenig. Wie haben wir das früher nochmal genannt, also das chillen?

  8. Also bei uns hieß das früher “ausruhen”.
    Ich konnte sehr lange auch keinen Dallmayr trinken, auch keinen anderen “normalen” Kaffee. Jahrelang nur “mild”, “magenschonend” und Ähnliches. Das war teilweise so hart, dass mir richtig schlecht wurde. Irgenwann im Studium hat ein Kommilitone mir dann mal einen “türkisch gekochten” (also mir Wasser aus dem Wasserkocher übergossenen, nicht Kaffeemaschine) gegeben und mir nichts davon gesagt was das für Kaffee ist. Der war mir zwar immer noch zu stark, mir wurde jedoch nicht schlecht. Tja und nach 20 Kaffees bei Sven war ich dann abgehärtet. Was ich gar nicht abkann ist koffeinfreier Kaffee. Das kann damit zusammenhängen, dass ich ja wach bleiben muss. Ich trinke das Zeug nicht weil es mir schmecken würde.

  9. @Charlotta: Das gleiche Problem habe ich mit Kaffee aus ‘ner “normalen” Kaffeemaschine. Sogar bei magenschonendem, wenn ich zuviel davon trinke oder ab spät nachmittags.
    Bei türkisch gekochtem oder aus ‘ner Kaffeepadmaschine oder aus ‘nem Vollautomaten: Kein Problem. *Schulternzuck*
    Bei mir setzte aber auch kein Abhärtungseffekt ein, ich trinke einfach keinen mehr aus normaler Maschine, wenn es sich vermeiden lässt.

  10. In den 70ern hieß das “gammeln” – und jeder, der nicht permanent hektische Betriebsamkeit vortäuschte und etwa noch lange Haare und Flickenjeans trug, hieß “Gammler”. Wie konntest du das vergessen?? *lacht*
    Irgendwann geriet das aus dem Sprachgebrauch und wurde erst mit “rum-“, dann “abhängen” ersetzt… “chillen” klingt da deutlich positiver, oder? ;-P

  11. @Britta
    *hihi* chillen klingt mir merkwürdig extern, lieber gammle ich oder hänge herum.

    OT: Wie lange waren “lange Haare”? :roll: Selbst habe es nie geschafft, sie länger als über die Ohren wachsen zu lassen. Die dann sichtbaren “Wellen” haben zu viele Surfer auf den Plan gerufen. *urgs* :lol:

    @Charlotta
    Türkischer Kaffee geht gar nicht, deren Tee ist schon grenzwertig genug. *schuckert*

  12. *grins* Ich, die ich meinem faschistoiden Vater jeden verdammten Zentimeter abringen mußte, hatte die irgendwann bis Rückenmitte… da-hann kam (was meinen Alten dann erst recht auf Zinne brachte) meine Punk-Phase… also ratze-putz alles ab… dafür mit Gel oder Bier schön borstig und quietschbunt… weil ich das blondes-Prinzesschen-Image leid war. Schön doof – so lang hab ich die nie wieder gezüchtet gekriegt… :-/

  13. @Britta
    Das ist in der Tat lang. :)

    @Tonari
    Termin steht auf 30 Tage vorher. Wie geschrieben, das ist noch lange hin, soweit voraus mag/kann ich nicht planen, ich muss flexibel bleiben. 30 Tage vorher buchen reicht aus, oder?

  14. Flugbuchungstechnisch k.A., insbesondere bei den Hotels zum Lichterfestival sehe ich das eher skeptisch, es sei denn, Geld spielt kaum eine Rolle. Ich möchte/muss es spätestens am 19.10 wissen.

  15. Und? Alles erledigt? Auch noch die Aufgaben, die hier in den Kommentaren dazu gekommen sind? Dann gute Erholung, falls noch Resturlaub übrig ist!

  16. @Tonari
    Ein Festival ist einer wilden Hotelbuchung sicherlich abträglich, geht aber leider nicht anders, sry.

    19.10. / Mam, yes mam. :)

  17. @asinus canus
    Willkommen auf thatblog. :)

    Alles zur Zufriedenheit erledigt (es gab keine Schimpfe) und es ist auch noch Resturlaub übrig. Merci. :wink: *humba-humba*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare geschehen auf freiwilliger Basis. Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung/Verarbeitung Deines Namens und Deiner E-Mail Adresse durch thatblog.de einverstanden. Nach dem kommentieren verbleiben die eingetragenen Daten auf diesem Server. Mehr dazu siehe Datenschutzerklärung