ausgefrickelt

Auch das kann sein: Auch nach ca.10 unterschiedlichen Versuchen den USB-Stick mittels des frisch geladenen Treibers und der ebenso frisch geladenen Anleitung (die beiliegende waren überaltert und schlicht unbrauchbar *grrrr*) mit dem Ubuntu zu verheiraten, wollten die Beiden nicht beisammen sein. Der USB-Stick sah es nicht ein, trotzdem alles nach Vorgabe installiert ist, sich funktionstüchtig zu zeigen. Auch die sonst gerne hilfreichen Einträge in Foren und Blog halfen nicht weiter. Eine Querinstallation zur Hardwareprüfung unter Windows indes klappte auf Anhieb.

Von wegen einziger USB-Stick mit Linux, Windows und Mac Support, Ubuntu 9.10 und 10.4 klappen beide nicht (IMHO: ist deren Treiber buggy), Windows klappt (was sonst), am Mac mag ich den Mist erst gar nicht haben. Das Teil will also unbedingt wieder nach Hause. Bitte, das kann es haben => retour mit Dir, Du elendes und lebenszeitverschwendendes Dreckdings.

Also brauche ich eine andere Lösung, wie z.B. diese hier:

Anfangs ist es etwas nervig im Handling, es hilft dabei wirklich sich in die FAQ einzulesen, aber dann klappt es ganz gut. Die bisher getätigten Aufnahmen sind in guter Qualität und den teilweise doch zu früh einsetzen Beginn kann man ebenso wie die Werbung einfach vorlaufen lassen. Das tut es auch.

Vielleicht sollte ich mir den USB-Stick von elgato für DVB-T Fernsehen wie die beste Tochter von allen hat anschaffen, aber das war echt langweilig: auspacken, einstecken, Programm installieren: fertig. Wobei der hier ist ja auch sehr schnucklig.

Loading Likes...

10 Kommentare

  1. “lebenszeitverschwendendes Drecksdings” – das Wort zum Sonntag gefällt mir. Vielleicht hilft etwas Budweiser zur Besänftigung – das hilft zumindest hier an der tschechischen Grenze weiter. Schönen Sonntag beim Basteln.

  2. ich habe das online-dings auch ‘ne zeitlang benutzt, ist echt nicht schlecht. heute schaue ich viele sachen einfach online auf den entsprechenden programm-seiten, da kann man wöchentliches z.b. meist innerhalb einer woche ‘nachschauen’ :). vielleicht ist das eine variante für die beste tochter von allen? dann könntest du den nicht online verfügbaren kram am tv schauen.

  3. @Peter
    Ein Bud hilft sicher immer, aber erst heute Abend auf der Map. Bier und frickeln geht nicht, wegen der Sinne und der klaren Gedankens. :lol:

    @rebhuhn
    Die beste Tochter sowie die Gattin sind bestens versorgt (… alles für die andern :hachz: ), der Onlinerecorder ist dafür recht praktisch, zumal man die guten Sachen dann auch prima archivieren kann. Hin und wieder bricht der Sammler halt durch. :wink:

    btw. Der Onlinerecoder stellt nun auch englische Sender zur Auswahl. So rein aus Neugier von dort Filme/Shows aufnehmen im Original zum Üben sehen, klappt auch gut und hat was. :top:

  4. Den otr nutze ich auch schon seit Ewigkeiten und bin sehr begeistert. :)
    Wenn Du auf dem Mac SuperOTR (http://apfel-a.macbay.de/downloads/super-otr/) zum dekodieren und schneiden (macht das Teil automatisch, incl. nach cutlisten suchen) verwendest, hast Du auch keine Probleme mehr mit Werbung. Es kommt ganz selten mal vor, dass SuperOTR keine cutlist findet.

  5. @Schildmaid
    Merci für den nützlichen Tipp, bisher habe ich die *.avi Aufnahme mit Quicktime 7 ‘geschnitten’ (hab ich Pro Version) und dann als *.mov exportiert

  6. @Schildmaid
    Zattoo ja kenne ich, aber das passt mir nicht so richtig.

    Das Trimmen der *.avi Dateien mit Quicktime ist kinderleicht, Anfang und Ende der zu löschenden Sequenz markieren => löschen, fertig. Ärgerlich finde ich, da iMovie nicht dafür verwendet werden kann. Wobei ärgerlich schon die Weichspülvariante dessen ist, was ich davon halte.

  7. OTR ist klasse für die gelegentliche Aufnahme oder die Archivierung von Filmen. Für tägliche Serien ist es eher nicht zu gebrauchen, es sei denn, man automatisiert den Download per Push-FTP oder ähnlichen Schweinereien. Ich nutze OTR zum Aufzeichnen von Filmen oder Dokus, regelmäßig laufende Sachen zeichnet ein kleiner Chipkartenrekorder auf, der an der SAT-Anlage hängt. Praktisch, auch wenn beides HD-Enthusiasten zum Speien bringt.

  8. @Silencer
    Jupp, der Zugriff auf die englischen Programme beginnt mich gerade zu begeistern. Die letzten Tage zum ersten Mal US-Fernsehen sehen können. Tonight-Show und ein Basketballspiel. Blick über den Rand quasi. Sehr spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare geschehen auf freiwilliger Basis. Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung/Verarbeitung Deines Namens und Deiner E-Mail Adresse durch thatblog.de einverstanden. Nach dem kommentieren verbleiben die eingetragenen Daten auf diesem Server. Mehr dazu siehe Datenschutzerklärung